Coronavirus: Frühlingsparty und Kleiderbörse abgesagt

+
Keine Party: Die Band "Let the butterfly" sollte eigentlich in Rinkscheid auftreten - daraus wird nun nichts mehr.

Meinerzhagen - [Update 15.30 Uhr] Das Coronavirus sorgt für zwei weitere Absagen im Stadtgebiet.

Nun also doch: Die Rinkscheider Frühlingsparty findet nicht statt. Die Entscheidung, die große Party, die für Samstag, 14. März, in der Rinkscheider Mehrzweckhalle geplant war, abzusagen, sei am Mittwochabend gefallen, teilte der Schützenverein Rinkscheid auf Anfrage mit. Die Situation bezüglich des Coronavirus habe inzwischen „so eine Dynamik“ aufgenommen, dass die Veranstaltung, die jedes Jahr ein zahlreiches Publikum anzieht, nicht durchgeführt werden könne, hieß es.

Bürgermeister Jan Nesselrath berichtete, dass sich die Stadt in dieser Sache intensiv mit dem Vorstand der Rinkscheider Schützen abgestimmt habe, was die Absage der Veranstaltung angehe. „Wir haben eine Gefahrenabschätzung vorgenommen und sind dann übereinstimmend zu dem Ergebnis gekommen, die Frühlingsparty abzusagen. In der Halle gibt es keine Lüftungsanlage, mehrere Hundert Menschen eines unbestimmten Personenkreises wären zu erwarten gewesen – da geht der Schutz der Bürger einfach vor“, sagte Nesselrath und er fügte hinzu: „Es gab schließlich keine Alternative zur Absage.“

Ebenfalls abgesagt wurde die Festkleiderbörse, die am kommenden Sonntag in der Listerhalle in Hunswinkel hätte stattfinden sollen. „Aus Vorsorgegründen“ entschieden die Organisatorinnen des Schützenvereins Zur Listertalsperre, die Kleiderbörse abzusagen. Da sich das Coronavirus immer weiter ausbreite, wolle man kein Risiko eingehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare