In der Stadthalle 

Bezirkskonzert der Chöre aus dem Volmetal

+
Vor der Pause gab's einen gemeinsamen Auftritt der Chöre von Ingo Reich.

Meinerzhagen - „Thank you for the music – Danke für die Lieder“: Der Titel der schwedischen Popgruppe Abba diente als passendes Motto für das große Treffen der Chöre aus dem Bezirk Volmetal im Sängerkreis Lüdenscheid. 

Bezirksvorsitzende Birgit Claus freute sich ebenso wie der Meinerzhagener Bürgermeister Jan Nesslrath über eine rappelvolle Stadthalle. „Vier Kommunen, 16 Chöre, ein Konzert – lassen wir uns begeistern von der Musik, die uns alle verbindet“, so Jan Nesselrath in seiner Begrüßung. 

Zuvor hatte Sängerkreis-Vorsitzender Rolf Ahrens die große Gästeschar und die vielen Sänger willkommen geheißen. „Musik begleitet uns ständig. Bei den Vorträgen heute sehen und hören Sie die spannende und vielschichtige Entwicklung, die es beim Chorgesang aktuell gibt“, stimmte Ahrens die Zuhörer auf ein buntes Programm ein.

Ehrungen

Davor stand noch die Ehrung des Sänger-Urgesteins Hans Gerd Krellmann an. Der Valberter hat Chöre ins Leben gerufen, war lange Jahre Vorsitzender des Bezirks Volme und mischt auch heute noch als aktives Mitglied im Männergesangverein „Volmequelle“ Scherl mit. Dafür gab es die silberne Ehrennadel des Sängerkreises. Birgit Claus als Nachfolgerin in der Bezirksleitung überreichte Hans Gerd Krellmann als besonderes Dankeschön einen gewichtigen Präsentkorb mit Rönsahler Landbier.

Gute Laune

Diesem Einstieg folgte das dreistündige Programm. Den Anfang machten die jungen Aktiven des Meinerzhagener Kinderchores, die gleich viel Bewegung und jede Menge gute Laune mitbrachten. 

Rolf Ahrens kündigte dann mit humorvollen Überleitungen – unter anderem führte er in die zehn Gebote der Chorarbeit ein – den Gemischten Chor Germania Hohenplanken, den MGV „Volmequelle“ Scherl, das Ensemble VolmeVocal, den Chor 70, den Männerchor Meinerzhagen und den Gemischten Chor Mixt(o)ur“ an. Zu hören gab’s klassische Chorliteratur, alte und neue Popsongs und sogar die Fußballhymne „You’ll never walk alone“, bei der Solist Peter Tonscheid vom Chor 70 die Besucher begeisterte. 

Nach "Lollipop" kurze Pause

Chordirektor Ingo Reich hatte beim großen Singen gleich vier Chöre in der Stadthalle am Start. Diese leiteten zum Abschluss des ersten Teils mit dem gemeinsam vorgetragenen flotten „Lollipop“ in die kurze Pause ein, Weiter ging es mit den Kohlbergspatzen.

Bezirkskonzert der Chöre in Meinerzhagen

Aus der Kindergruppe ist mittlerweile ein gemischter Jugendchor geworden – der Name wurde deshalb in „Singeration“ Kohlbergspatzen geändert. Es folgten Auftritte den MGV Oberbrügge-Ehringhausen, des Chores Reine Frauensache, des Vokalensembles Vivendi, des Männerchores Kierspe und des Gesangvereins Dahlerbrück. Viel Applaus gab es zum Schluss für den Gospel-Chor „The Albert Singers“. Chorleiter Matthias Ortmann hatte mit „Vindo“ und „Celebration“ zwei wirklich mitreißende Werke ausgesucht.

Gemeinsam auf der Bühne

Am Ende der gelungenen Veranstaltung kamen Sängerinnen und Sänger aller beteiligten Gruppen und Chöre auf die Bühne, um gemeinsam mit dem Publikum das Motto-Lied „Thank you für the music“ anzustimmen. Der Refrain dafür war in deutscher Übersetzung auf der Rückseite des Programms abgedruckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare