Chor „Mixt(o)ur“ feiert 25-jähriges Bestehen mit beeindruckendem Konzert

+
Mit einem großen Konzert, das am Samstag in der Stadthalle stattfand, feierte der gemischte Chor „Mixt(o)ur“ Geburtstag.

Meinerzhagen - Geburtstage muss man feiern. Das sagten sich auch die Mitglieder des gemischten Chors „Mixt(o)ur“ und feierten ihr 25-jähriges Bestehen mit einem beeindruckenden Konzert am Samstag in der Stadthalle.

Die Besucher erlebten einen Reigen an wunderschönen, melodischen Kompositionen, gepaart mit humoristischen Einlagen. Neben den zahlreich erschienenen Gästen konnte der Vorsitzende Ulrich Müller auch den stellvertretenden Bürgermeister Rainer Schmidt sowie den Vorsitzenden des Sängerbundes Lüdenscheid, Rolf Ahrens, begrüßen. Rainer Schmidt wies in seiner Begrüßungsansprache darauf hin, dass der Chor zu einem festen Bestandteil im kulturellen Leben der Stadt geworden sei und überbrachte Glückwünsche von Rat und Verwaltung.

Rolf Ahrens lobte ebenfalls das Wirken des Chors unter der Leitung seiner Dirigentin Rosel Neumann. „Der Chor gehört auch im Sängerkreis zu einer festen Größe, die Rosel Neumann seit der Gründung 1993 musikalisch geprägt hat“, betonte Ahrens. Als äußeres Zeichen der Wertschätzung übergab er Ulrich Müller eine Urkunde für 25-jähriges Bestehen.

Der Vorsitzende des Sängerkreises Lüdenscheid, Rolf Ahrens, überreichte Ulrich Müller die Urkunde zum 25-jährigen Bestehen des gemischten Chors „Mixt(o)ur“.

Mit ihrer launigen Moderation führte dann Steffi Jarosch, unterstützt von Ulrich Müller, durch das abwechslungsreiche Programm, das mit einem Geburtstagsständchen begann. In einem kleinen Anspiel stellten die Chormitglieder die Stunde der Entstehung ihres Chores nach. Initiator und Mann der ersten Stunde ist Peter Dolscheid, der auch heute noch dem Sängerensemble angehört.

Chor "Mixt(our" feiert 25-jähriges Bestehen mit Konzert

Mit bekannten und beliebten Chorstücken wie „Come with me“, „Die Rose“ und eine „Barcarole“ eröffnete der Chor dann das Konzert und begeisterte mit seinen schönen Stimmen. Auch im nächsten musikalischen Part beeindruckte „Mixt(o)ur“ mit Kompositionen aus Musicals von Peter Maffay und Elton John sowie einem Medley aus dem „Dschungelbuch“. Unterbrochen nur durch die tänzerische Einlage der Vintage-Fusions-Projektgruppe „Greta ma Leens“ aus Olpe, die einen Mix aus Elementen von modernen 20er-Jahre-Melodien, Fantasie und orientalischem Tanz miteinander verband.

Ein weiterer Höhepunkt in dem abwechslungsreichen Programm war das Trommelsolo der Gruppe „Kiano“ aus Plettenberg, die mit ihrem Vortrag ebenso das Publikum begeisterte. Zum Abschluss des ersten Teils jedoch zeigten die Männer des Chors ihr schauspielerisches Talent, in dem sie den „Holzmichel“ aufleben ließen.

Zu den Höhepunkten am Samstag zählte auch der Auftritt der Trommlergruppe „Kiano“.

Bild

Auch im zweiten Teil des Abends erlebten die Besucher einen Reigen schöner, ansprechender Liedbeiträge, unterstützt durch Robert von der Beck am Klavier. Neben einer weiteren Tanzeinlage der Gruppe „Greta ma Leens“ und auch einem Auftritt der Trommelgruppe ging das Konzert mit bekannten und beliebten Schlagermelodien wie „Für Frauen ist das kein Problem“, „Tage wie diese“ und zwei Liedern aus der Feder von Marius Müller-Westernhagen munter weiter.

Nach einer musikalischen Einlage am Klavier von Robert von der Beck, der eine Eigenkomposition mit dem Titel „Confidence“ zu Gehör brachte, und einem weiteren Trommelsolo erklangen zum Abschluss das wunderbare „Hallelujah“, „My Way“ und „Gute Nacht, Freunde“. Mit überwältigendem Applaus bedankten sich die Zuhörer für einen ganz besonderen, gelungenen Konzertabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare