Mozarts "Große Messe" live erleben

+
Folgende Chormitglieder und Sponsoren informierten zum Musikereignis am 3. November: (von links) Chorleiter Frank Bisterfeld, Cantamus-Vorsitzender Ralf Nebel, Vorstandsmitglied Dr. Verena Welschoff, Thorsten Rath von der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen und Christoph Gebauer vom örtlichen Rotary-Club.

Meinerzhagen/Kierspe – „Wer Mozart mag, der muss am Sonntag, 3. November, einfach zu uns in die Stadthalle kommen“, wirbt Chorleiter Frank Bisterfeld für ein ganz besonderes Kulturangebot.

Gemeinsam mit der katholischen Kantorei Marktheidenfeld studieren die heimischen Sänger gerade die Große Messe c-moll von Wolfgang Amadeus Mozart ein. An dem anspruchsvollen Projekt beteiligen sich fast 100 Sängerinnen und Sänger. Hinzu kommen hochkarätige Solisten sowie die Musiker der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg. All das verspricht ein Musikerlebnis der besonderen Art. Die Chormitglieder haben sich bei der Auswahl ihres neuen Programms bewusst für diese Herausforderung entschieden.

„Die Messe nimmt unter den großen Werken der Kirchenmusik eine herausragende Stellung ein – sie wird auf eine Stufe mit der Missa solemnis von Beethoven und der Hohen Messe in h-moll von Johann Sebastian Bach gestellt“, ordnet Cantamus-Vorsitzender Ralf Nebel das Werk ein. Dabei handelt es sich im Original um ein unvollendetes Werk Mozarts. „Teile der Messe sind vermutlich am 26. Oktober 1783 in Salzburg in der Kirche St. Peter aufgeführt worden“, hat Ralf Nebel den Werdegang des Musikstücks recherchiert. In der Folgezeit habe es vielfältige Versuche gegeben, das Werk zu vervollständigen. 

Die Sänger aus Kierspe und aus Marktheidenfeld haben sich dafür entschieden, die Messe mit den Ergänzungen des amerikanischen Pianisten und Musikwissenschaftlers Robert Levin aufzuführen. Der erarbeitete 2005 die vervollständigte Fassung für die Bachakademie Stuttgart unter Heranziehung der originalen Handschriften der Komposition Mozarts. „Die Messe besteht aus vier Chorstücken. Sie sind meist vierstimmig, reichen aber auch bis zum achtstimmigen Doppelchor“, beschreibt Chorleiter Frank Bisterfeld die Details der am 3. November anstehenden Aufführung. Als Solisten sind Marcus Ullmann, Tenor aus Koblenz, Lena Sutor-Wernich, Sopran aus Heidelberg, und Georg Gädker (Bass) aus Mannheim verpflichtet worden. Agnes Lipka aus Köln singt den Sopran-Part, der vom Komponisten seinerzeit seiner Frau Constanze Mozart zugedacht war. 

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg wurde 1990 von Absolventen des renommierten St. Petersburger Staatskonservatoriums gegründet. Das Orchester gilt als ein bedeutender musikalischer Botschafter Russlands. Sein breit gefächertes Repertoire, das vom Barock bis zur Moderne sowie von der Kammermusik bis zur großen Sinfonie reicht, hat es zu einem der gefragtesten Klangkörper Europas gemacht.

Als i-Tüpfelchen auf die etwas über eine Stunde dauernde Aufführung der Mozart-Messe gibt es noch die Vesperae solennes de Confessore zu hören, die Wolfgang Amadeus Mozart 1780 komponierte. Sie folgen im feierlichen Rahmen der katholischen Liturgie für eine Vesper. „Diese Musik ist anmutig und wunderschön“, zeigt sich Cantamus-Vorstandsmitglied Dr. Verena Welschoff gerade von diesem rund 25-minütigen Konzertbeitrag sehr angetan. Die Vorstellung der beiden Mozart-Werke dürfte so zu einem Konzert-Höhepunkt für alle Freunde der sakralen Chormusik werden.

Die Veranstalter wollen aber nicht nur die eingeschworenen Freunde dieser Musikrichtung ansprechen. „Die Stücke sind für die Musiker und Sänger sicher anspruchsvoll, bieten dem Hörer aber eine stimmige Harmonie und größtenteils Chorgesang pur“, ruft Chorleiter Frank Bisterfeld alle Freunde klassischer Musik zum Konzertbesuch auf. Besonders sind Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren angesprochen: Sie haben freien Eintritt.

Das Konzert des Chores Cantamus und seiner Gäste findet am Sonntag, 3. November, um 17 Uhr in der Stadthalle Meinerzhagen statt. Erwachsene zahlen 25 Euro Eintritt; Schüler und Studenten 20 Euro. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren frei. Vorverkauf: Hauptstellen der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen; Buchhandlung Timpe, Kierspe; Foto Heyder und Café Kaffeeklatsch in Meinerzhagen. Zusätzlich unter www.chorcantamus.kulturserver.de. In gleicher Zusammensetzung findet das Konzert am 29. Dezember in der St.-Josefs-Kirche in Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare