Zwei Vorstellungen in 2019

Chor Cantamus hat wieder ein großes Werk "vor der Brust"

+
Stellten das neue Projekt des Chor Cantamus vor: Dr. Verena Welschoff, Christoph Gebauer, Frank Bisterfeld und Ralf Nebel.

Meinerzhagen – Der Chor Cantamus hat bislang nahezu alle großen Werke der Sakralmusik aufgeführt. Dazu gehörten die Passionen von Bach, die Oratorien von Mendelssohn Bartholdy, der Messias von Händel, das Deutsche Requiem von Brahms und weitere mehr.

„Das ist eine Erfolgsbilanz, die sich sehen lassen kann und an die es anzuknüpfen gilt“, sagte der 1. Vorsitzende Ralf Nebel bei einem Pressegespräch. Altersbedingt und durch Wegzug einiger Chormitglieder ist der Chor auf eine Größe von unter 60 Personen geschrumpft. 

In allen Stimmen werden deshalb neue Sängerinnen und Sänger gebraucht und gesucht. Ein leistungsfähiger Chor ist ein Qualitätsmerkmal für die Region. „Um sich bei uns wohlzufühlen, machen wir es unseren potenziellen neuen Sängern und Sängerinnen leicht. Es gibt kein Vorsingen, ein neues Mitglied wird in der Chorgemeinschaft nach eigener Einschätzung eingegliedert. Eine gewisse Musikalität sollte es jedoch mitbringen“, so Ralf Nebel. 

Mit dem Oratorium „Elias“ feierte der Chor Cantamus gemeinsam mit Sängern aus Köln, dem Kourion-Orchester Münster und fünf hochkarätigen Solisten im vergangenen Jahr einen großartigen Erfolg. Auch in diesem Jahr befindet sich der Chor bereits in der Probenarbeit zu einem ganz besonderen Mozart-Abend. Es sei ein tolles Projekt, informierte Chorleiter Frank Bisterfeld. 

Zwei Vorstellung in 2019

Um einen konzertreifen Abend zu bieten, wird neben der großen Messe in C-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart auch das Werk Vesperae solennes de Confessore zur Aufführung kommen. Unterstützung bekommt der heimische Chor Cantamus von den Sängerinnen und Sängern der katholischen Kantorei Marktheidenfeld und der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg. 

Als Solisten werden Georg Gädker (Bariton) und Markus Ullmann (lyrischer Tenor) dabei sein. Zudem wurde die Sopranistin Agnes Lipka verpflichtet und eine weitere Mezzo-Sopranistin wird dabei sein. 

Daher wird es auch zwei Vorstellungen geben. Am 3. November ab 17 Uhr werden die Werke in der Stadthalle in Meinerzhagen zu hören sein, am 29. Dezember werden die Sängerinnen und Sänger in Marktheidenfeld zum Chorkonzert einladen.

Die große Messe in C-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart ist 1782 entstanden und blieb unvollendet. Da einige Teile fehlten, machten sich viele Leute daran, die Lücken zu füllen, um ein vollständiges Werk zu schaffen. Letztlich hat Robert Levin die Messen vervollständigt. Die Vesperae solennes de Confessore KV 339 wurde 1780 von Mozart komponiert. Sie folgt der katholischen Liturgie für eine Vesper und umfasst sechs Sätze, darunter fünf Psalmen aus dem Alten Testament und das Magnificat aus dem Lukas-Evangelium.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare