Cantamus plant Aufführung mit 80 Sängern

+
Ralf Nebel, Christoph Gebauer und Frank Bisterfeld (von links) werben schon jetzt für das Konzert in der Vorweihnachtszeit, das erneut in der Meinerzhagener Stadthalle stattfinden soll. Die Proben dazu haben schon begonnen.

Meinerzhagen/Kierspe - Ihre Premiere in der Meinerzhagener Stadthalle werden die Sänger des Chores Cantamus wohl so schnell nicht vergessen. Mehr als 500 Besucher verfolgten im Dezember des vergangenen Jahres das knapp dreistündige Weihnachtsoratorium an diesem für den Chor ungewöhnlichen Ort.

„Die Rechnung ist aufgegangen“, sagt Chorleiter Frank Bisterfeld. Umso leichter fiel ihm und dem Vorstand die Entscheidung, das „Projekt Stadthalle“ zu wiederholen.

Und dabei strebt Cantamus erneut nach einer Superlative: Waren zuletzt etwa 60 Teilnehmer am Weihnachtsoratorium beteiligt, hofft Bisterfeld nun auf bis zu 80 Sänger – die sich ab sofort auf ein „grandioses Werk“, so der Chorleiter, vorbereiten. Zur Aufführung kommen soll am ersten Adventssonntag der Lobgesang Felix Mendelssohn Bartholdys (op. 52, Mendelssohn-Werkverzeichnis A18). Bis dahin sind es noch fast zehn Monate – doch die Werbung für das große Werk erfolgt nicht ohne Grund: „Natürlich sind alle willkommen, die sich an diesem Projekt beteiligen wollen“, betont Ralf Nebel, Vorsitzender des Fördervereins von Cantamus. Der Chor probt immer freitags ab 19.45 Uhr in der Freien evangelischen Kirche Kierspe (Am Nocken 42). Insbesondere Schüler und Studenten seien willkommen – denn es fehle an kräftigen Tenören. Doch natürlich seien auch andere Sänger willkommen, Professionalität dabei nicht notwendig – „nur eine gewisse Musikalität“, sagt Frank Bisterfeld. „Einen Ton sollte man also schon halten können“, betont der Chorleiter.

Für zusätzliche Motivation sorge die Aussicht auf ein Konzerterlebnis mit dem das Kourion-Orchester, das in großer Besetzung für eine eindrucksvolle Vertonung des Mendelssohn-Werkes sorgen werde. „Das ist schon etwas besonders, gemeinsam mit diesen Musikern ein solches Konzert geben zu können“, weiß Beiratsmitglied Christoph Gebauer. Außerdem habe Cantamus mit Katharina Leyhe (Sopran) und Marcus Ullmann (Tenor) bereits zwei hochkarätige Solisten verpflichten können. „Was aufgrund des Termins in der Vorweihnachtszeit nicht leicht ist“, erklärt Bisterfeld.

Doch ohne Förderer sei solch ein Projekt nicht zu stemmen, betont Christoph Gebauer. „Solch ein Konzert kostet circa 20 000 Euro. Eine Summe, die wir ohne Sponsoren nicht aufbringen könnten.“ So würden unter anderem die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, das Reisebüro Kattwinkel oder auch die Firma Butz neben dem Rotary-Club die Finanzierung sicherstellen. Und dazu beitragen sollen am ersten Adventssonntag natürlich auch die Zuhörer – noch sind keine Tickets im Handel verfügbar. „Aber Reservierungen sind schon jetzt über unsere Homepage sowie über die Sängerinnen und Sänger des Chores möglich“, sagt Frank Bisterfeld.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare