Bei Wartungsarbeiten in Meinerzhagen

Chemie-Unfall in Kläranlage an der Volmestraße: Drei Leichtverletzte

+
Ein geplatztes Rohr sorgte am Dienstagmittag für einen Einsatz der Rettungskräfte.

Meinerzhagen - Ein Chemie-Unfall in der Kläranlage an der Volmestraße führte am Dienstag gegen 12 Uhr zu einem Einsatz der Feuerwehr.

Drei Männer im Alter von 27 bis 37 Jahren mussten im Krankenhaus behandelt werden, verletzten sich nach Angaben der Polizei aber nur leicht. 

Wie es heißt, waren die Betroffenen mit Wartungsarbeiten beschäftigt, als ein Rohr platzte, aus dem eine chemische Lösung austrat. Einem der Männer spritzte die Chemikalie ins Gesicht, einem sogar ins Auge.

„Den Mitarbeitern gelang es aber zum Glück noch, ein weiteres Austreten der Flüssigkeit zu verhindern“, sagt Christian Bösinghaus, Sprecher der Feuerwehr Meinerzhagen, die mit etwa 20 Einsatzkräften vor Ort war, um die ausgetretene Chemikalie einzudeichen. 

Eine weitere Gefährdung für das Wasser der Kläranlage konnte so verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.