Bundessieger der Elektroniker: Markus Müller

+
Markus Müller heißt der Bundessieger der Elektroniker. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Der Bundessieger der Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, heißt in diesem Jahr Markus Müller und er hat seine Ausbildung in Meinerzhagen bei der Firma Elektro Busch abgeschlossen. Über diesen großen Erfolg freut sich nicht nur Markus Müller, auch sein Vater Rolf und vor allem Lehrherr Stefan Busch sind sehr stolz auf den 21-Jährigen.

Kürzlich besuchte der junge Mann mit seinem Vater noch einmal seinen ehemaligen Ausbildungsbetrieb Elektro Busch im Mega Markt in Meinerzhagen. Schon als Schüler hat sich Markus Müller für Ton- und Lichttechnik interessiert und bei der Installation der Anlage im PZ der Kiersper Gesamtschule seinem Vater tatkräftig zur Seite gestanden. Auch in seiner Freizeit hat Markus seinen Vater, Inhaber des Betriebes Elektro Eichhoff GmbH in Kierspe, oft zu seinen Arbeitseinsätzen begleitet. Daher war der Berufswunsch des Gesamtschülers schon lange klar. Er wollte auch Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik werden.

Vater Rolf Müller hatte seine Ausbildung zum Gesellen bei der Firma Walter Busch in Meinerzhagen absolviert, und so war es für Inhaber Stefan Busch eine Selbstverständlichkeit, auch den Junior in seinem Betrieb auszubilden.

Die dreieinhalbjährige Ausbildungszeit hat der Volmestädter nach seinem Realschulabschluss im August 2007 begonnen und am 31. Januar 2011 mit der Note „besser als gut“ abgeschlossen.

Stefan Busch ist sehr stolz auf seinen ehemaligen Abzubi: „Von Anfang an war Markus hoch motiviert, sehr engagiert, hat seine Arbeit schnell und zügig erledigt und bekam oft besondere Arbeiten zugeteilt“, so der Ausbilder. Nach dem guten Abschneiden beim Kammer-Wettbewerb, wo er als Bester abschnitt, motivierte ihn das, sich auch für die Prüfung auf Landesebene anzumelden. Die Prüfungen fanden in Düsseldorf statt – und Markus Müller wurde Landessieger NRW. Die Auszeichnung dafür wurde ihm im historischen Kaisersaal in Aachen überreicht.

Nun gab es noch ein letztes, höheres Ziel: Auch an den Prüfungen im November auf Bundesebene, die in Oldenburg stattfanden, nahm Markus Müller teil und schaffte es tatsächlich, Bundessieger zu werden.

Eine besondere Ehrung stand am gestrigen Freitag ab: Da wurde Markus Müller in Bielefeld gemeinsam mit den Bundessiegern aus allen anderen Handwerksberufen geehrt.

Nun will der 21-Jährige auch europaweit erfolgreich sein und wird an den Ausscheidungen zum Europasieger teilnehmen, die 2012 in Basel stattfinden. Der nächste Schritt auf dem Weg in seine berufliche Zukunft ist die Meisterprüfung.

Von Bärbel Schlicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare