Bundespolizei auch in Meinerzhagen „tätig“

Vom neuen Gebäude am Dortmunder Flughafen aus operiert die Bundespolizei auch in Meinerzhagen.

DORTMUND/MEINERZHAGEN ▪ Seit Mitte Juni ist der neue Standort der Bundespolizei am Dortmunder Flughafen schon von weitem durch eine Leuchtbeschilderung zu erkennen.

Zuständig ist die Dienststelle übrigens auch für den Flugplatz in Meinerzhagen.

Im Jahr 2000 bezog die Bundespolizei mit der Inbetriebnahme des „neuen Terminals“ am Dortmunder Flughafen einen Dienstverrichtungsraum im Hauptterminal, in dem zunächst acht Bundespolizisten ihren Dienst versahen.

Mit dem ständigen Wachstum des Passagieraufkommens und einer stärkeren Ausrichtung des Flughafens im „Low Carrier“ Geschäft, insbesondere in die ehemaligen Ostblockländer, wuchsen die Aufgaben und die Zahl der zu kontrollierenden Passagiere im Non-Schengen Bereich kontinuierlich an.

Allein im Jahr 2010 wurden ca. 680 000 Passagiere am Dortmunder Flughafen grenzpolizeilich kontrolliert.

Mit seinen fast 30 Mitarbeitern betreut das Bundespolizeirevier am Flughafen Dortmund, von morgens 5 Uhr bis abends um 23 Uhr, neben dem Hauptterminal des Dortmunder Flughafens, den General Aviation Terminal in Dortmund und die Kleinflughäfen in Essen-Mülheim, Marl, Arnsberg und im heimischen Meinerzhagen mit ihrem grenzüberschreitenden Verkehr und ist damit der grenzpolizeiliche Teil der Bundespolizeiinspektion Dortmund, die mit Ihren Standorten in Essen, Dortmund, Gelsenkirchen, Bochum, Hagen und Recklinghausen ihre Aufgabenschwerpunkte im bahnpolizeilichen Bereich wahrnimmt.

Bei den vielfältigen Aufgabenstellungen war der bisherige Raum der Wache in Dortmund schon seit langem zu klein geworden und so konnten jetzt, nach ca. sechsmonatiger Bauzeit, neue Revierräumlichkeiten in Betrieb genommen werden.

Auf über 250 Quadratmetern Fläche finden sich neben modernen IT Arbeitsplätzen ein vollständig ausgestatteter Erkennungsdienstarbeitsplatz, Vernehmungs- und Durchsuchungsräume sowie zeitgemäße Räumlichkeiten für den Publikumsverkehr, mit denen sich die Bundespolizei für die Aufgabenwahrnehmung am Dortmunder Flughafen bestens gerüstet sieht. ▪ ots

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare