Neue Kämmerin nimmt Arbeit auf

+
Bürgermeister Jan Nesselrath begrüßte am Montag die neue Kämmerin.

Meinerzhagen - Im Juli hatte der Rat sein Einvernehmen gegeben (die MZ berichtete), seit Montag ist Susanne Neumann als neue Kämmerin im Amt.

Bürgermeister Jan Nesselrath begrüßte die 47-Jährige an ihrem ersten Arbeitstag und stellte sie als „erprobte Fachfrau für das städtische Finanzwesen vor“. Neumann hat die Leitung des Fachdienstes Finanzmanagement im Fachbereich Zentrale Dienste übernommen und bringt nach Aussage der Stadtverwaltung umfassende und langjährige Erfahrung in sämtlichen Themengebieten städtischer Finanzen mit, war sie doch über viele Jahre bei der Stadt Freudenberg, zuletzt als beauftragte Kämmerin, beschäftigt.

 In ihrer neuen Funktion als Kämmerin der Stadt Meinerzhagen betreut die 47-Jährige nun sämtliche Aspekte des städtischen Haushalts sowie weitere Themenbereiche im städtischen Finanzwesen wie beispielsweise das Controlling. „Ich freue mich, dass wir nun eine Mitarbeiterin mit an Bord haben, die unser bewährtes Team im Fachdienst Finanzmanagement mit Kompetenz und Expertise vervollständigt“, wird Bürgermeister Jan Nesselrath in einer Pressemitteilung zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare