Kommunalwahl 2020

Grüne zurren ihr Programm fest

+
Die Meinerzhagener Grünen trafen sich zur Verabschiedung ihres Wahlprogramms für die Kommunalwahl im September im Wald- und umweltpädagogischen Zentrum Heed.

Meinerzhagen – Gut aufgestellt sieht sich der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen in Meinerzhagen.

Sprecher Dirk Lellwitz stellt fest: „Wir haben eine sehr starke Kandidatenliste. Allein im vergangenen Jahr hatten wir einen Mitgliederanstieg von annähernd 40 Prozent.“ Damit liege der Ortsverband Meinerzhagen weit über dem bundesweiten Durchschnitt, berichtet Lellwitz nicht ohne Stolz.

Grüne schöpfen aus dem Vollen

Dass die Meinerzhagener Grünen aus dem Vollen schöpfen konnten, zeigt auch, dass sieben der insgesamt 17 Wahlkreiskandidaten vor sechs Jahren noch nicht kandidiert haben. Unter den ersten zehn Kandidaten auf der Reserveliste sind fünf, die aufgrund ihres Alters 2014 noch nicht gewählt werden konnten.

Alte Hasen und frischer Wind

„Wir haben eine gute Mischung aus alten Hasen und frischem Wind“, fasst Dirk Lellwitz zusammen. Lellwitz stellt auch fest, dass die Grünen in der vergangenen Legislaturperiode die meisten Anträge in den politischen Gremien gestellt hätten. Es sei also nicht so gewesen, „dass wir sechs Jahre antriebslos mitgeschwommen sind – im Gegenteil!“ Lellwitz freut sich auf viele neue Ideen und neue Gesichter in den eigenen Reihen.

Gute Chancen

„Wir haben übrigens keinen Alibi-Jugendlichen irgendwo unten auf der Reserveliste versteckt, sondern auf Position sechs platziert. Das bedeutet recht gute Chancen, in den Rat zu kommen“, so die Hoffnung von Sprecher Lellwitz.

Wahlprogramm verabschiedet

Vor knapp einer Woche verabschiedeten die Grünen auch ihr Wahlprogramm mit dem Titel „10+1 – Das grüne Programm für Meinerzhagen“. Karl Hardenacke hatte mit der Erstellung des Programms zu Beginn des Jahres begonnen, das anschließend durch ein vierköpfiges Team in Form gegossen werden sollte. Corona machte den Grünen aber einen Strich durch die Rechnung, das Team durfte sich nicht treffen, wodurch sich die Fertigstellung verzögerte. Mit der Jahreshauptversammlung Ende Mai setzte sich der Vorstand der Bündnisgrünen neu zusammen. Das Team wurde reaktiviert und erstellte das Programm anschließend auf Basis der Urfassung Hardenackes.

Einstimmig beschlossen

Nach einer kurzen Debatte wurde es während der Sitzung im Wald- und umwelpädagogischen Zentrum Heed einstimmig verabschiedet. Es umfasst folgende Punkte: 1. Klima, 2. Lokales, 3. Sport und Kultur, 4. Artenschutz, 5. Jugend, Familie und Bildung, 6. Vielfalt und Integration, 7. Gesundheit, 8. Mobilität, 9. Wohnen, 10. Wertstoffverwertung und als zusätzlichen Punkt Rathaus und Verwaltung. Zu finden ist das Wahlprogramm im Internet unter der Adresse www.gruene-meinerzhagen.de.

Ein neuer Kanal

Neu im Bereich der Sozialen Medien ist der Kanal auf Telegram, den die Meinerzhagener Grünen wie die Seiten auf Facebook und Instagram regelmäßig bedienen wollen. Zurzeit arbeiten die Grünen aus der Volmestadt dort vorerst nur mit lokalen Meldungen, wie Dirk Lellwitz erläutert.

Weitere wichtige Punkte, die besprochen wurden, waren die Vorstellung eines neuen Flyers, die Homepage, Soziale Medien sowie ein erstes Video. Die Homepage wird inzwischen von Christian Schmitt gepflegt. Darauf finden sich auch alle wichtigen Informationen zur Kommunalwahl im September sowie Infos zu den Kandidaten der Bündnisgrünen aus Meinerzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare