Winterzeit ist am Gymnasium Lesezeit

+
Musikalischen Beiträge an Klavier, Gitarre und Tenorhorn umrahmten die Buchvorstellungen.

Meinerzhagen - Vor allem die Winterzeit ist Lesezeit. Denn wenn´s draußen stürmt, regnet oder schneit, macht es besonders viel Spaß, beim Lesen in unbekannte Welten einzutauchen und fantastische und spannende Abenteuer zu erleben. Fünf „Ziele“ für einen solchen Ausflug empfahlen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Rahmen einer kleinen Bücherreise.

Von Luitgard Müller

So war der literarische Abend überschrieben, an dem es sich Akteure und Publikum bei Punsch und frischen Waffeln, mit denen die Lesezimmer-AG aufwartete, in der Aula der Schule gemütlich gemacht hatten. Musikalische Beiträge an Klavier, Gitarre und Tenorhorn rundeten die Veranstaltung ab. Die Moderation hatte Yasmin Chen übernommen.

Folgende fünf Lieblingsbücher wurden von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt: In ihrem Liebesroman „Für immer vielleicht“, der unter dem Titel „Love, Rosie“ verfilmt wurde, erzählt die junge Bestsellerautorin Cecelia Ahern ausschließlich mit Nachrichten – Briefe, E-Mails, Chats – die Geschichte von Rosie und Alex, die von Kindheit an zu Freunden bestimmt sind, was auch allen klar ist - nur dem Schicksal nicht.

„Es ist etwas da draußen.“ In Susanne Mischkes Thriller „Schwarzweiß, blutrot“ verbringen Melina und ihre Clique den Silvesterabend auf einer Jagdhütte in den Schweizer Alpen ohne Handy, Internet oder eine andere Verbindung zur Umgebung, und dann geschehen unerklärliche Dinge.

Erst für Leser ab 14 Jahren wurde die Trilogie „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“ von Suzanne Collins empfohlen. Schauplatz der Geschichte, die ebenfalls verfilmt wurde, ist der diktatorische Staat Panem in Nordamerika, das in einer nicht näher definierten Zukunft vom Naturkatastrophen zerstört wurde, und wo Bewohner der 13 Distrikte von der Regierung gezwungen werden, bei den Hungerspielen auf Leben und Tod gegeneinander zu kämpfen.

Lustig, spannend und zauberhaft wird’s in „Lulu Baker, Zauberkekse lügen nicht“ von Fiona Dunbar. Die Protagonistin hat Schwierigkeiten mit der neuen Freundin ihres Vaters. Dann fällt ihr ein magisches Kochbuch von ihrer Mom in die Hände. Ob sich die bevorstehende Hochzeit ihres Vaters mit den Zauberkeksen verhindern lässt?

In Louis Sachars Roman „Löcher – Die Geheimisse von Green Lake“ geht es um einen Fluch, der auf der Familie Yelnats lastet und die Hauptfigur Stanley immer zur falschen Zeit an den falschen Ort führt. So landet er unschuldig in Camp Green Lake, wo straffällig gewordene Kinder und Jugendliche zu besseren Menschen werden sollen. Doch es gibt dort gar keinen See, sondern Stanley muss Löcher in das ausgetrocknete Flussbett graben. Schließlich gelingt es ihm Geschehnisse der Vergangenheit aufzudecken und die Familie vom Fluch zu befreien.

Erstmals wurden beim literarischen Abend, der bereits zum viertem Mal stattfand bei einem Flohmarkt auch weiter Bücher angeboten, so dass sich begeisterte „Leseratten“ mit ausreichend Lesestoff für die kalte Jahreszeit eindecken konnten. Dankbar zeigten sich die Schüler gegenüber der Buchhandlung Schmitz, die alle vorgestellten Bücher für das Lesezimmer der Schule zur Verfügung stellte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare