Polizei sucht Zeugen:

Mann in Meinerzhagen brutal niedergeschlagen

In Meinerzhagen sucht die Polizei nach einem Überfall auf einen Mann inzwischen Zeugen. - Symbolfoto

MEINERZHAGEN - Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde bereits am Donnerstagabend vergangener Woche ein Mann brutal niedergestreckt. Der Geschädigte befand sich gegen 21.15 Uhr auf der Gerichtstraße und wollte über die Himmecke in die Kirchstraße gehen.

In Höhe des dortigen Spielplatzes wurde er von einer männlichen Person angepumpt und nach „Kippen“ gefragt. Der 34-jährige Meinerzhagener ging einfach weiter. Kurze Zeit später wurde er angerufen, drehte sich um und wurde von dem gleichen Beschuldigten ins Gesicht geschlagen, woraufhin er zu Boden fiel. Sofort sollen weitere Personen aus Richtung Spielplatz hinzugekommen sein und man habe gemeinschaftlich auf ihn eingetreten und ihn geschlagen. Hierbei wurde er leicht verletzt.

Die Polizei nennt folgende Täterbeschreibung: Etwa vier bis fünf Personen im Alter von 20 bis 25 Jahren. Die Personen ließen vom Opfer ab und flüchteten, als plötzlich ein Hund aus Richtung Kirchstraße gekommen sei. Vermutlich sei der Hundehalter dafür verantwortlich, dass das Opfer nicht auch noch beraubt wurde, vermutet die Polizei. Die Beamten in Meinerzhagen, Tel. (0 23 54) 91 99 0 oder 91 99 63 50, sucht nun diese Person, die am Donnerstagabend im Bereich des Spielplatzes den Überfall gesehen hat sowie weitere Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare