Briefwahl: Jeder Siebte hat seine Kreuze schon gemacht

+
Gundula Klotz vom Bürgerbüro mit einem Stimmzettel vor der Wahlurne. Briefwahl kann hier gleich erledigt werden – 2050 Wähler machten bis Freitag davon Gebrauch.

meinerzhagen - In zwei Wochen, am 22. September, findet die 18. Wahl zum Deutschen Bundestag statt. In Meinerzhagen sind 14 991 Frauen und Männer im Alter ab 18 Jahren und im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit wahlberechtigt. 2050 und damit fast jeder Siebte hatte bis Freitag schon die Wahlentscheidung getroffen – per Briefwahl.

Von Horst vom Hofe

Anlaufstelle für Wählerinnen und Wähler ist in der Regel das Bürgerbüro der Stadt Meinerzhagen an der Bahnhofstraße. Hier kann persönlich unter Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte und des Personalausweises die Aushändigung von Briefwahlunterlagen beantragt werden.

Und wer möchte, kann an Ort und Stelle auch gleich seine beiden Kreuze auf dem Stimmzettel in einer der dafür hier aufgestellten Kabinen machen und den Wahlgang durch Einwerfen des verschlossenen Wahlumschlags samt Inhalt in die bereitstehende Wahlurne für sich persönlich abschließen.

Die Ausstellung eines Wahlscheins mit Übersendung der Briefwahlunterlagen auf dem Postweg ist im Übrigen auch per Internet über die Homepage der Stadt unter www.meinerzhagen.de möglich. Hier führt der Link „Bundestagswahl 2013“ zum elektronischen Antragsformular.

Bei der Einteilung der Wahlkreise hat sich gegenüber früheren Wahlen lediglich die Nummerierung geändert. Die Stadt Meinerzhagen gehört jetzt zum Wahlkreis 149 – „Olpe – Märkischer Kreis I“ mit den Städten und Gemeinden des Kreises Olpe sowie vom Märkischen Kreis den Kommunen Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Schalksmühle.

Die Stimmabgabe am Wahlsonntag ist dann in insgesamt 20 Wahllokalen im Stadtgebiet in der Zeit von 8 bis 18 Uhr möglich. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Bezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden.

Jeder Wähler hat zwei Stimmen: Die Erststimme (linke Seite des Wahlzettels ) für einen Wahlkreiskandidaten, die für die Sitzverteilung im nächsten Bundestag entscheidende Zweitstimme (rechte Seite) für die Liste einer Partei oder Wählergruppe. Ein Muster des Wahlzettels im heimischen Wahlkreis ist links abgedruckt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare