Feuerwehr informiert an Schule Volmetal

+
Der Feuerwehrhelm kann Leben retten.

Meinerzhagen - Die Feuerwehr war am Montag in der Schule Volmetal im Einsatz. Friedhelm Zahnke war zu diesem Termin allerdings nicht mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs, denn: Gefahr war nicht im Verzug. Grund für den Besuch des Unterbrandmeisters war vielmehr eine „Fortbildungsveranstaltung“.

Friedhelm Zahnke ist bei der heimischen Feuerwehr zuständig für die Brandschutzerziehung, er besucht regelmäßig Schulen und Kindergärten, um wichtige Verhaltensregeln an die Kinder und Jugendlichen weiterzugeben. So auch am Montag, als er zu Gast in der Klasse 8/9 von Lehrerin Kristina Haak war. Hier informierte er über das Berufsbild des Feuerwehrmannes – im Rahmen des Unterrichtsfaches „Berufsorientierung“ konnte er interessante Details vermitteln.

Doch auch Anschauungsunterricht war angesagt. So erklärte Zahnke unter anderem die Ausrüstung, die jeden Feuerwehrmann und jede Feuerwehrfrau vor Verletzungen schützt und mit denen zum Beispiel Brände bekämpft werden.

„Und auch die so genannten „W-Fragen“ wurden besprochen: „Wo ist es passiert, was ist geschehen, wie viele Personen sind betroffen, welche Art von Verletzungen gibt es, wer meldet?“ – diese Details sollte jeder, der die Feuerwehr ruft, beantworten können – und anschließend noch die Rückfragen der Rettungskräfte abwarten.

Die Nachbearbeitung des Besuches erfolgt nach den Weihnachtsferien in der Klasse. „Lebenspraktische Unterrichtsinhalte sind bei uns sehr wichtig. Wir waren auch schon in der Rettungswache zu Gast und ein Erste-Hilfe-Lehrgang steht für unsere Schüler ebenfalls auf dem Programm“, erklärte Lehrerin Kristina Haak.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare