Bongard, Band und Weihnachtsgedöns

Dieter Greifenberg. Konstantin Wienstroer und Peter Baumgärtner sind für den musikalischen Part verantwortlich.

MEINERZHAGEN ▪ Vor gut einem Jahr bekam Matthias Bongard einen Anruf von einem Jazz-Schlagzeuger. Ob er (Bongard) lesen könne, sie (die Band) könne musizieren. „Na toll dachte ich, wir können ja mal was versuchen“, erinnert sich Bongard. In Duisburg wurde der Testballon gestartet. Und siehe da: Die Leute waren mächtig begeistert.

In diesem Jahr wollte der Duisburger Veranstalter Band und Bongard auf jeden Fall wieder haben und so gastierten Matthias Bongard (Wörter), Dieter Greifenberg (Klavier), Konstantin Wienstroer (Bass) und Peter Baumgärtner (Schlagzeug) abermals in Duisburg. Und auch für nächstes Jahr gibt es schon ein Engagement in der Ruhrgebietsstadt.

Bei den vier Künstlern entstand die Idee für eine Tournee in diesem Jahr. Warum sollten auch nur die Duisburger in den Genuss eines lustigen Abends kommen? In Hilden, Duisburg, Heilbronn und Ratingen waren sie schon, nach Meinerzhagen am Donnerstag (15. Dezember) geht es noch nach Warendorf und Soest.

„Nächstes Jahr sind wir an einem Dienstag in Helsinki und am Mittwoch darauf in Melbourne. Das geht nur Dank unseres schnellen Tourbusses“, orakelt ein verschmitzt grinsender Matthias Bongard, der dann aber weiter erläutert: „Viele glauben, dass es sich um ein Jazzkonzert handelt. Das ist natürlich Quatsch“, versucht Bongard das Konzept der Veranstaltung zu erklären. „Es ist eine Abfolge von klassischen Weihnachtsliedern, die allesamt jazzig arrangiert sind. Die Leute erwartet aber um Himmels willen kein Freejazz-Konzert“, schränkt er ein. „Spaßkultur statt Hochkultur sorgt also für eine Art Comedy- oder besser Lachveranstaltung. 25 Lacher dürften schon drin sein.“ Schöne, rührige aber auch sehr lustiges Wortbeiträge dürfen die Zuhörer am heutigen Donnerstag außerdem erwarten – auf jeden Fall garantiert kein andächtiges Konzert.

Ingo Insterburg, Wiglaf Droste, Fritz Eckenga, Frank Goosen – aus den Federn dieser Leute stammen unter anderem die Texte, die Bongard zwischen den musikalischen Parts beisteuern wird – insgesamt rund zweieinhalb Stunden inklusive Pause.

Mit „Weihnachtsgedöns – Unheilige Texte und die drei eiligen Jazzkönige“ betitelt Bongard die Veranstaltung selbst, zu der KuK (Verein für Kommunikation und Kultur) für den heutigen Donnerstag um 20 Uhr in die Stadthalle einlädt. ▪ is

Eintrittskarten für die Veranstaltung in der Stadthallle gibt es auch heute noch im Vorverkauf in Meinerzhagen in der Buchhandlung Schmitz, Zur alten Post 6, im Foto-Atelier Albrecht, Derschlager Straße 8, in Valbert im Reisebüro Lück, Ihnestraße 35, und in Kierspe in der Buchhandlung Timpe , Friedrich-Ebert-Straße 363, für zwölf Euro. An der Abendkasse kostet der Eintritt pro Person 14 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare