Bjoern Strangmann verlässt die Volmestadt

+
Bjoern Strangmann verlässt im kommenden Jahr die Stadt Meinerzhagen und verbschiedet sich nach Süddeutschland. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge verlässt Bjoern Strangmann Ende März des kommenden Jahres als Leiter die Musikschule Volmetal, um in heimatlichen Gefilden als Leiter der Musikschule Walldorf-Wiesloch (bei Heidelberg) eine neue Herausforderung zu suchen.

„Das ist in meinem Alter mit 45 Jahren jetzt noch möglich, später fehlt dazu vielleicht auch die Kraft oder einfach die Möglichkeit“, betont Strangmann und fügt an, dass er mit der etwa doppelt so großen Musikschule in Baden-Württemberg auch eine neue Herausforderung sucht. Dabei merkt er jedoch an, dass er nicht den Standort wechselt, weil seine neue Schule besser sei als die Volmetalschule. „Ich sehe die Zukunft der Schule hier sehr positiv. Wir haben tolle Ensembles und sind ein guter Bildungspartner in der Region geworden“, womit der Schulleiter auch auf sein Steckenpferd bei seiner Arbeit in Meinerzhagen ansprach. Seit seinem Antritt 2007 hat Strangmann die Vernetzung der Volmetalschule mit Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen in Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle vorangetrieben. So gab es Kindermusical-Projekte oder die Bläserklassen an der Realschule Schalksmühle und am evangelischen Gymnasium in Meinerzhagen. Dabei stellt der Leiter mit seinem „tollen Team“ die Mitarbeiter in den Mittelpunkt, sodass Strangmann von einer „sehr selbstbewussten Schule“ sprechen kann. Von den Kollegen hat der Schulleiter nach Bekanntgabe seines Abschieds viel Verständnis erfahren, einige waren auch traurig.

Nach über 20 Jahren, seit seinem Studium Ende der 1980er Jahre, verlässt Bjoern Strangmann dann im nächsten Jahr Nordrhein-Westfalen. „Ich mag die Menschen hier sehr gerne und es läuft alles sehr gut“, doch Strangmann freut sich auch auf die neue interessante Aufgabe. In guter Erinnerung behält der Musikschulleiter auch die Unterstützung der Stadt Meinerzhagen: „Da ist gut arbeiten, wenn man die Stadt hinter sich weiß.“ Neben seinem Engagement in der Volmestadt ist Strangmann auch im Landesverband der Musikschulen in NRW aktiv. „Diese Verbindung hilft auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen“, betonte der ausscheidende Leiter gute Kontakte zu anderen Musikschulen der Region.

Zu seiner Nachfolge befragt, sagte Strangmann klar: „Ich werde keinen Kollegen aussuchen, aber bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung“. Das Anforderungsprofil kann der Leiter aber etwas eingrenzen. „Da suchen wir schon jemanden der Einblicke in die Arbeit eines Musikschulleiters hat“. ▪ ds

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare