Birkeshöh: Bauarbeiten gehen gut voran

+
Das Teilstück zwischen der Mühlenbergstraße und Im Kumpenhahn ist für den Durchgangsverkehr offiziell gesperrt.

Meinerzhagen - Nur noch einige Wochen, dann soll eine weitere Meinerzhagener Großbaustelle verschwinden: Die Arbeiten im Bereich Birkeshöh gehen gut voran. „Bis zum Jahresende schaffen wir das, wenn das Wetter mitspielt“, zeigte sich Jürgen Tischbiereck, Fachbereichsleiter bei der Stadt Meinerzhagen, am Donnerstag auf MZ-Nachfrage optimistisch.

Von Jürgen Beil

Sein Kollege Markus Schade erläuterte Details zum augenblicklichen Stand der Arbeiten: „Im Bereich der Jägerstraße, von der oberen Einmündung Birkeshöhstraße bis zum Kreisverkehr, sind die Gehwege bereits fertiggestellt.

Am Montag oder Dienstag kommender Woche wird auch die Fahrbahn in diesem Bereich fertig. Mitte nächster Woche beginnen dann die Arbeiten auf der Jägerstraße und zwar von der oberen Einmündung Birkeshöhstraße bis etwa zum Abzweig Taubenweg. Für dieses Teilstück haben wir ungefähr vier Wochen eingeplant.“ Mitte November, so die Kalkulation der städtischen Bau-Experten, könnte hier also alles nach Plan erledigt sein.

Auf einem kleinen Stück, zwischen den Einmündungen Mühlenbergstraße und Im Kumpenhahn, ist derzeit noch Schotter aufgebracht. Hier ist die Straße für den Durchgangsverkehr deshalb gesperrt. Markus Schade zu den weiteren Planungen in diesem Abschnitt: „Übernächste Woche wird es dann auch hier weitergehen. Mitte/Ende November sollte der Bereich wieder befahren werden können.“

Letztes Teilstück des Bauprojektes ist schließlich der Abschnitt zwischen Inselweg und Mühlenbergstraße. Schade: „Ende November wird der Verkehr auch hier wieder rollen. Fertig sind wir dann dort aber noch nicht ganz.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare