„Advents-Rudelsingen“ in der Stadthalle feiert Premiere

+
Birgit und Ben Köster hoffen auf viele Mitsänger beim ersten Advents-Rudelsingen. Claus

Meinerzhagen - Das sogenannte Rudelsingen ist im Trend: Allerorten treffen sich sangesfreudige Menschen – fernab des Chorgesangs – um den Spaß am gemeinsamen Singen zu erfahren. Und genau darauf setzen am Sonntag, 11. Dezember, Birgit Claus und Ben Köster, wenn sie erstmals zum „Advents-Rudelsingen“ in die Meinerzhagener Stadthalle einladen. Los geht´s um 18 Uhr.

„Wir wollen ganz bewusst auch solche Leute motivieren, die von sich behaupten, gar nicht singen zu können“, betont Birgit Claus, die auch den Volme-Projektchor initiiert hat (die MZ berichtete). Mit Ben Köster am Klavier will sie die Texte vorwiegend deutscher Advents- und Weihnachtsliedern per Beamer an die Leinwand werfen, die dann von den Besuchern mitgesungen werden können. „Wir reduzieren das auf Einstimmigkeit und wollen es allen leicht machen“, sagt Claus.

Die Teilnahme am Rudelsingen kostet 6 Euro, inklusive einem Freigetränk. Informationen können außerdem per E-Mail an volme-singt@gmx.de erfragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare