Bildungspaket wird nur selten ausgepackt

Das Bildungspaket wird in Meinerzhagen nur selten ausgepackt

MEINERZHAGEN ▪ Es soll die Teilnahme an Klassenfahrten ermöglichen. Es soll bedürftige Kinder in Sportvereine einbinden. Es soll das Lernen fördern. Das Bildungspaket.

Doch was sich in der Theorie so gut anhört, entpuppt sich derzeit in der Umsetzung als „bürokratisches Monster“, wie es Uwe Busch formulierte. Der stellvertretende Leiter Soziale Dienste der Stadt Meinerzhagen erklärte im MZ-Gespräch, dass bisher erst zwei Anträge eingegangen wären. „Es gibt viel Schreibarbeit zu tun. Das schreckt vielleicht ab.“ Wie groß der Kreis der Kinder und Jugendlichen ist, die einen Anspruch auf Leistungen haben, kann Busch nicht sagen.

Das Bildungspaket richtet sich an Kinder und Jugendliche, deren Eltern leistungsberechtigt nach dem SGB II sind (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld), Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen. Busch: „In Meinerzhagen gibt es alleine rund 420 Familien im Bereich Wohngeld. Die Kinder unter 15 Jahren hätten bei der Stadt einen Anspruch.“ Bis Ende des Monats können Ansprüche noch rückwirkend bis zum Anfang des Jahres gestellt werden. Danach nur aktuelle.

Das Bildungspaket beinhaltet: 1. Kultur, Sport, Mitmachen: Kinder sollen in der Freizeit nicht ausgeschlossen sein. Deswegen wird zum Beispiel der Beitrag für den Sportverein oder für die Musikschule in Höhe von monatlich bis zu zehn Euro übernommen.

2. Schulbedarf und Ausflüge: Zwei Mal jährlich wird ein Zuschuss gezahlt, zu Beginn des Schuljahres 70 Euro und im Februar 30 Euro – insgesamt 100 Euro. Zudem werden die Kosten für Ausflüge finanziert.

3. Lernförderung: Bedürftige Schüler können Lernförderung in Anspruch nehmen, wenn nur dadurch das Lernziel erreicht werden kann.

4. Mittagessen in Kita, Schule und Hort: Einen Zuschuss fürs gemeinsame Mittagessen gibt es dann, wenn ein entsprechendes Angebot besteht. Der verbleibende Eigenanteil der Eltern liegt bei einem Euro pro Tag.

5. Schülerbeförderung: Sind Beförderungskosten erforderlich und werden sie nicht anderweitig übernommen, werden diese Ausgaben erstattet. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare