Bikepark wird zum Projekt der Woche

Der Bikepark in Meinerzhagen bietet für Dirtbiker ideale Möglichkeiten, um zu trainieren.

MEINERZHAGEN ▪ Das Projekt „Bikepark“ aus Meinerzhagen ist beim bundesweiten Wettbewerb „Der ideale Ort“ zum „Projekt der Woche“ gekürt worden.

Beim Wettbewerb „Der ideale Ort“ von „Das Örtliche“ werden bundesweit Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Initiativen gesucht, die sich für wohltätige Zwecke einsetzen, sich freiwillig engagieren oder ehrenamtlich helfen, ihren eigenen Ort lebenswerter zu gestalten. Die besten eingereichten Projekte erhalten Prämien von insgesamt rund 30 000 Euro. Übrigens: Saisoneröffnung ist am Samstag, 26. Mai. Mehr erfahren Interessierte unter http://www.rotten-lumber.de

Das Projekt „Bikepark“ aus Meinerzhagen hat die Auslober des Wettbewerbs „Der ideale Ort“ mit seinem Engagement überzeugt und wird als „Projekt der Woche“ in der aktuellen Woche prominent auf der Kampagnenwebseite http://www.der-ideale-ort.de präsentiert. Die Idee für den Bikepark wurde im Jahr 2010 geboren, als sich eine Gruppe motivierter und engagierter Jugendlicher zusammenfand und beschloss in Eigenregie Planung und Umsetzung des Parks zu übernehmen.

Der Bikepark entstand aus einer brachliegenden Gartenparzelle mitten in Meinerzhagen. Nachdem der Pächter aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage war die Fläche zu nutzen, ergriffen ein paar Jugendliche die Initiative und schlossen mit der Stadt Meinerzhagen einen Vertrag über die Errichtung eines Bikeparks auf dem 300 Quadratmeter großen Areal.

Die Jugendlichen übernahmen mit viel Engagement die Planung und den Bau der verschiedenen Holz- und Erdelemente. Um die Sicherheit der Holzkonstruktionen zu gewährleisten, erklärte sich der ortsansässige Bauunternehmer Torben Gelhausen bereit, ehrenamtlich die Aufsicht über die Verarbeitung zu übernehmen. Unter seiner Leitung schufen die Jugendlichen in ihrer Freizeit, mit Schippen und Schubkarren bewaffnet, einen Bikepark der sich sehen lassen kann und bereits über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist. Jugendliche aus der ganzen Umgebung kommen um die Anlage, vor allem am Wochenende, zu nutzen.

Solche und ähnliche Projekte sucht das Telekommunikationsverzeichnis „Das Örtliche“ mit dem Wettbewerb „Der ideale Ort. Bis zum 30. September können Wettbewerbsbeiträge online unter http://www.der-ideale-ort.de eingereicht werden. Eine Expertenjury wählt aus allen Bewerbern die besten aus, die mit Prämien von insgesamt rund 30 000 Euro ausgezeichnet werden.

Neben dem Gesamtsieg von 5000 Euro beim Wettbewerb gibt es viele weitere Gewinnchancen. So wird zunächst in jedem Bundesland jeweils ein Landessieger ermittelt. Aus den 16 Landessiegern wählt die Wettbewerbsjury schließlich drei Siegerprojekte aus, die Ende November bei der Prämierungsveranstaltung in Berlin ausgezeichnet werden. Außerdem sind alle Besucher der Website http://www.der-ideale-ort.de aufgerufen, per Mausklick für ihren Favoriten abzustimmen. Der Publikumsliebling erhält am Ende die Gewinnsumme von 1000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare