Aufbruch auf die harte Tour

Autoknacker schlägt im MK zu - mit einer Spitzhacke!

+
Mit dieser Spitzhacke wurde die Scheibe eines Autos in Meinerzhagen zertrümmert.

Aufbruch auf die harte Tour: Ein Autoknacker hat in Meinerzhagen zugeschlagen - mit einer Spitzhacke!

Meinerzhagen - Als eine Taxi-Fahrerin an der Meinerzhagener Lortzingstraße am Mittwochmorgen um kurz vor 7 Uhr zu ihrem am Straßenrand stehenden Ford Focus kam, entdeckte sie den Scherbenhaufen an der Beifahrertür.

Ein Unbekannter hatte die Scheibe zertrümmert, den Pkw durchsucht und Bargeld und ein älteres Handy aus dem Handschuhfach mitgenommen. Dafür hinterließ er neben dem Wagen sein Werkzeug: eine Spitzhacke! Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 02354/91990.

Auto-Aufbruch: Das sagt die Polizei

Der Beutewert liege bei den meisten Autoeinbrüchen weit unter dem angerichteten Sachschaden. Hinzu kommen der Ärger und die Lauferei für die Opfer. Um möglichst keinen Anreiz zu bieten, sollten Autofahrer nichts im Auto hinterlassen.

"Selbst die Euro-Münzen in der Mittelkonsole bieten immer wieder den Anreiz für einen Einbruch", warnt die Polizei. "Die Hand- oder Laptoptasche auf dem Sitz bildeten geradezu eine Einladung. Ein "leeres" Fahrzeug bietet zwar keine Gewähr gegen Einbrecher, verringere aber das Risiko, so die Polizei.

Auf dem A45-Zubringer in Lüdenscheid kam es zu einem schweren Frontal-Unfall, bei dem drei Personen verletzt wurden, darunter ein Kind. An Weihnachten ereignete sich auf der A1 eine Unfall-Tragödie: Eine Werdohlerin starb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare