Diebe unterwegs

Verbrecher im Blaumann

Betrug am Telefon: Es gibt Möglichkeiten, den Tätern ihr Handwerk zu erschweren.
+
Betrug am Telefon: Es gibt Möglichkeiten, den Tätern ihr Handwerk zu erschweren.

Die Diebe im Blaumann sind offenbar wieder unterwegs. Bereits am Donnerstag vergangener Woche versuchten sie, eine 86-jährige Meinerzhagenerin zu bestehlen. Das berichtet die Kreispolizeibehörde.

Ein Mann klingelte am Vormittag nach 10 Uhr bei einer Frau an der Wohnungstür. Er behauptete, er müsse nach Baumaßnahmen in der Umgebung den Wasserdruck in dem Mehrfamilienhaus prüfen. Sie solle im Bad den Wasserhahn auf- und zudrehen. Währenddessen bellte fortwährend ihr Hund im Nachbarraum. Der angebliche Wasserwerker verschwand. Erst als die Frau einen beschädigten Schrankschlüssel entdeckte, kam ihr ein böser Verdacht: Möglicherweise hat sich, während sie mit dem angeblichen Monteur beschäftigt war, ein zweiter Mann in die Wohnung geschlichen und ihre Möbel durchsucht. Eine Nachfrage bei ihrem Vermieter jedenfalls ergab, dass niemand beauftragt war, den Wasserdruck zu prüfen. Deshalb erstattete die Frau Anzeige bei der Polizei.

Täter schleichen in Wohnungen

Die Polizei des Märkischen Kreises nutzt diesen Fall, um erneut auf die bekannte Masche aufmerksam zu machen. Unter einem Vorwand (Krankenpflege, Pflegekasse, Monteur) verschafft sich ein Unbekannter Zugang zu einer Seniorenwohnung und lenkt den/die Bewohner/in ab. Ein zweiter Täter schleicht sich in die Wohnung und sucht nach Wertsachen. Diesmal scheinen die Täter allerdings leer ausgegangen zu sein. Dennoch bleibe die Gefahr.

Keine Fremden einlassen!

Die Polizei warnt: „Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Legen Sie wichtige Telefonnummern bereit (Vermieter, Stadtwerke, E-Werk, Pflegedienst, Polizei, Rettungsdienst, nahe Verwandte, Nachbarn). Im Zweifelsfall lassen Sie den Fremden vor der verschlossenen Tür stehen und rufen dann den angeblichen Auftraggeber an. Stadtwerke haben Notdienste. Ansonsten bitten Sie außerhalb der Dienstzeiten per Telefon einen Nachbarn hinzu. Manchmal genügt es schon, wenn Sie das dem Besucher nur ankündigen und er verschwindet. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare