1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

In den Schulen wird kräftig saniert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Beil

Der Einbau von Schallschutzdecken und neuen Leitungen – auch damit sind Bauarbeiter zurzeit im Evangelischen Gymnasium beschäftigt.
Der Einbau von Schallschutzdecken und neuen Leitungen – auch damit sind Bauarbeiter zurzeit im Evangelischen Gymnasium beschäftigt. © Jürgen Beil

Ferienzeit ist Freizeit. Aber nicht für alle. Handwerker haben in diesen Wochen Hochkonjunktur, vor allem im Evangelischen Gymnasium. Doch nicht nur dort.

Meinerzhagen – Saniert wird auch in den drei heimischen Grundschulen und in der Musikschule. Insgesamt wird – die Kosten aller Maßnahmen zusammengerechnet –, eine sechsstellige Summe investiert.

Evangelisches Gymnasium

Im Gymnasium wird in diesem Jahr viel Geld investiert. Die erste Etage wird damit komplett saniert. In sechs Räumen sind Handwerker bei der Arbeit. Schallschutzdecken werden eingebaut, eine neue Elektrik installiert und es gibt einen neuen Anstrich.

Auch Fördermittel aus dem Programm Digitalpakt kommen zum Einsatz. Die WLAN-Installation im Gebäude ist bereits abgeschlossen, was fehlt, ist die Anbindung an das schnelle Kabelnetz. „Das wurde uns von der Telekom für das Jahr 2022 angekündigt. Wann genau, das wissen wir aber nicht“, erläutert Schulleiter Sven Dombrowski. Zurzeit, so der Rektor weiter, könne man etwa sechs Display-Tafeln mit Online-Anbindung gleichzeitig betreiben, mehr nicht. Apropos Displays: 45 weitere elektronische Tafeln werden in den kommenden Wochen eingebaut. Dombrowski: „Wir brauchen jetzt so schnell wie möglich das schnelle Internet. Wir haben auch noch 200 I-Pads, deshalb wäre das schon wichtig.“

Bekanntlich hat das Evangelische Gymnasium auch noch mit den Folgen eines Wasserschadens zu kämpfen. Unbekannte drehten im Chemieraum Wasserhähne auf und sorgten so für eine Überschwemmung. Der Chemieraum wird deshalb komplett saniert. Eine neue Decke, ein neuer Fußboden, neue Leitungen und schließlich neue Möbel – das gilt es abzuarbeiten. „Die Ausstattung kommt Anfang 2022. So lange ist dieser Raum auch noch nicht in Betrieb“, schildert Sven Dombrowski den Sachstand.

Insgesamt, so der Schulleiter weiter, werden für die (geförderten) Displays (ca. 250 000 Euro), die bauliche Unterhaltung des Traktes im ersten Stock (ca. 180 000 Euro) und Sanierung und Ausstattung des Chemieraumes samt Renovierung des darunter liegenden Oberstufen-Büros (ca. 150 000 Euro) knapp 600 000 Euro veranschlagt. Gut angelegtes Geld, denn die Bausubstanz des Gebäudes ist sehr gut.

Musikschule

Ein Gebäude, für das die Stadt Meinerzhagen zuständig ist, ist die Musikschule am Schulplatz. Auch dort wird einiges investiert, denn der komplette Sanitärbereich benötigt eine Modernisierung. Das geschieht während der Sommerferien, etwa 50 000 Euro müssen dafür ausgegeben werden.

Waldorf-Kindergarten

Auch an dieser Einrichtung in Willertshagen haben Handwerker zu tun. Sie streichen die komplette Außenfassade. Das sollte eigentlich zügig über die Bühne gehen – allerdings macht das regnerische Wetter den Malern einen Strich durch die Rechnung. Wann das Haus in neuem Glanze erstrahlt, ist deshalb kaum vorherzusagen. Fest steht indes, was der Anstrich kostet: 15 000 Euro sind veranschlagt.

Ebbeschule Valbert

Kollegium und Kinder der Ebbeschule Valbert können sich auf 34 neue Fenster freuen. Sie entsprechen, auch energetisch, neuen Standards. Im Zuge ihres Einbaus werden dann auch noch Malerarbeiten fällig. Insgesamt sind 34 500 Euro für diese Maßnahme eingeplant. „Die Malerarbeiten sind noch zu vergeben. Das ganze wird so umgesetzt, dass der historische Stil des Gebäudes nicht verändert wird“, erläutert Christian Bösinghaus von der Stadt Meinerzhagen.

Kleinere Maßnahmen in Schulen

Die ganz großen Umbau- oder Sanierungsprojekte in städtischen Schulen gibt es in diesen Sommerferien darüber hinaus nicht. Der Anbau für das Schulzentrum Wahr läuft weiter. Der Rohbau soll möglichst noch in diesem Jahr stehen, die Fertigstellung ist für 2022 geplant. Ansonsten: „Wir führen fast an allen städtischen Schulen kosmetische Arbeiten durch. Klassenräume und Flure bekommen zum Beispiel neue Anstriche“, beschreibt Christian Bösinghaus das Ferienprogramm 2021.

Auch interessant

Kommentare