Neuer Beirat im Wilhelm-Langemann-Haus

+
Neuer Beirat: Einrichtungsleiterin Ingrid Papst (hinten links) dankte Ulla Nockemann, Harald Peters, Gitta Jackisch, Bogumila Beuckes und Theda Schaefer für ihre Bereitschaft, sich einzubringen. Auf dem Foto fehlen Horst Winter, Gertraud Toma und Wilhelm Kriegeskotte.

Meinerzhagen – Die Interessen der Bewohner des Wilhelm-Langemann-Hauses werden von einem neuen Einrichtungsbeirat vertreten: Ingrid Papst, Leiterin des Hauses, stellte jetzt die acht Frauen und Männer vor, die im Juli für zwei Jahre in das Gremium gewählt wurden.

„Der Beirat ist die kollektive Interessenvertretung von Bewohnerinnen und Bewohnern gegenüber der Einrichtungsleitung und dem Träger“, erklärt Papst die Bedeutung der Versammlung. Dabei geht es zum Beispiel um Unterkunft, Betreuung oder Aufenthaltsbedingungen, aber auch Freizeitgestaltung oder Hausordnung können miteinander diskutiert werden. Es können nicht nur Bewohner, sondern auch Angehörige und sonstige Vertrauenspersonen sowie Mitglieder örtlicher Senioren- und Behindertenorganisationen ins Gremium gewählt werden. So gehören dem neuen Beirat mit Ulla Nockemann und Gitta Jackisch auch zwei ehrenamtliche Helferinnen des Wilhelm-Langemann-Hauses an.

Der neue Beirat: Horst Winter (Vorsitzender), Wilhelm Kriegeskotte (stellvertretender Vorsitzender), Gertraud Toma, Bogumila Beuckers, Theda Schaefer, Harald Peters, Gitta Jackisch und Ulla Nockemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare