Osterfeuer: Einfach anzünden ist nicht erlaubt

Osterfeuer müssen bei der Stadt Meinerzhagen auch in diesem Jahr angemeldet werden. - Archivfoto

Meinerzhagen - Am Samstag vor dem Osterfest, 19. April, werden auch in Meinerzhagen wieder zahlreiche Osterfeuer brennen. Wer allerdings glaubt, einfach einen Haufen Holz aufschichten und dann entzünden zu können, der irrt. Für Osterfeuer gibt es detaillierte Bestimmungen, außerdem müssen sie bei der Stadt angemeldet werden.

Nach den Vorschriften des Landes-Immissionsschutzgesetzes für NRW ist das Verbrennen von Gegenständen im Freien untersagt, soweit die Nachbarschaft oder die Allgemeinheit dadurch gefährdet oder erheblich belästigt werden können. Ausnahmen von diesen Verboten können für die so genannten Brauchtumsfeuer, worunter auch die Osterfeuer fallen, zugelassenen werden. Ein Osterfeuer ist dann ein Brauchtumsfeuer, wenn es von Glaubensgemeinschaften, Organisationen oder Vereinen ausgerichtet wird und im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann zugänglich ist.

Nicht als Osterfeuer gelten solche Feuer, die lediglich der Beseitigung pflanzlicher Abfälle dienen. Solche Feuer sind auch in der Osterzeit verboten.

Die Stadt Meinerzhagen weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass für ein Osterfeuer nur pflanzliche Abfälle wie Stroh, Schlagabraum, Baumschnitt, Heckenschnitt oder ähnliches verwendet werden dürfen. Auf keinen Fall können Altreifen oder behandelte Materialien wie Papier, Möbel oder Jägerzäune verbrannt werden. Zum Schutz von Kleintieren darf das Material außerdem frühestens zwei bis drei Tage vor dem Verbrennen aufgeschichtet werden. Bereits angehäuftes Holz muss umgeschichtet werden.

Innerhalb der Wohnbebauung sind Osterfeuer nicht zulässig. Bei allen anderen Feier sind folgende Sicherheitsabstände einzuhalten: 100 Meter von zum Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden, 25 Meter von sonstigen baulichen Anlagen, 25 Meter von öffentlichen Verkehrsflächen und zehn Meter von befestigten Wirtschaftswegen.

Das Abbrennen eines Osterfeuers ist der Stadt Meinerzhagen bis spätestens mittwochs vor Ostern unter Angabe von Verbrennungsort und -zeit zu melden. Dabei ist ein verantwortlicher Ansprechpartner mit telefonischer Erreichbarkeit auch während der Veranstaltung zu nennen.

Für das Gebiet der Stadt Meinerzhagen werden Anmeldungen von Osterfeuern unter den Telefonnummern 77-234 (Thomas Decker) und 77-237 (Thomas Dröscher) entgegengenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare