1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Nach Corona-„Spaziergang“ und Mahnwache: Behörden ziehen Bilanz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Göran Isleib

Kommentare

Ordnungsmitarbeiter von hinten mit Rückenschriftzug Ordnungsamt
Den Mitarbeitern des Meinerzhagener Ordnungsamtes blieb nur das Beobachten der Szenerie auf dem Otto-Fuchs-Platz. Nachdem die Gruppe der „Spaziergänger“ losgezogen war, wurde sie von den städtischen Mitarbeitern auch begleitet. © Göran Isleib

Nachdem am Montag beim Treffen der sogenannten „Spaziergänger“ erstmals ein kleines protestierendes Grüppchen zum Protest dagegen aufgerufen hatte (MZ berichtete), soll daraus offensichtlich eine Art Montags-Mahnwache auf dem Otto-Fuchs-Platz werden.

Meinerzhagen - „Die Polizei hat uns geraten, diese Mahnwache offiziell anzumelden“, hieß es im Nachgang aus der Gruppe der Protestierenden heraus. Das ist jetzt auch geschehen: Eine Teilnehmerin aus der Gruppe hat das Treffen für kommenden Montag, 17. Januar, offiziell bei der Polizei in Iserlohn angemeldet. Damit wollten sich die Initiatoren dieser Mahnwache juristisch auf die sichere Seite stellen. Dieses Vorhaben begrüßt auch die Kreispolizeibehörde in Iserlohn. „Das finden wir sehr gut“, bestätigt Polizeipressesprecher Lorenz Schlotmann. „Wenn wir einen Verantwortlichen genannt bekommen, können wir sehr gut kooperieren. Dann ist es auch möglich, beispielsweise eine Mahnwache entsprechend zu schützen. Deshalb lautet der Appell der Kreispolizeibehörde als „Versammlungsbehörde“, unbedingt alle Versammlungen anzumelden. Dieser Appell richte sich explizit auch an die „Montagsspaziergänger“.

Kerzen und ein Schild
Mit einem Schild und vielen Kerzen machte die Gruppe auf ihr Anliegen aufmerksam. © Gruppe Mahnwache Meinerzhagen

Auch Thomas Dröscher, Fachdienstleiter Ordnung bei der Stadt Meinerzhagen, blickt recht zufrieden auf den Montag zurück. „Neben den Polizeibeamten waren wir dort mit zwei Mitarbeitern des Ordnungsamtes vertreten.“ Wie schon im Vorfeld angekündigt, wurden die „Spaziergänger“ begleitet.

Leute ohne Masken auf Demo
Ein Mund-Nase-Schutz war am Montag bei den „Spaziergängern“ eher nicht vorhanden. © Göran Isleib

Nach einem morgendlichen Gespräch am Dienstag im Rathaus, bei dem es auch um den Einsatz am Montagabend ging, resümiert der Ordnungsamtschef: „Keine besonderen Vorkommnisse“. Von Störenfrieden habe das Ordnungsamt nichts bemerkt. „Das verlief alles soweit friedlich“, so Thomas Dröscher. Das gleiche Bild zeichnet auch Lorenz Schlotmann: „Im Bericht der eingesetzten Beamten findet sich kein Eintrag in dieser Richtung.“

Der Fachdienstleiter Ordnung rechnet zukünftig übrigens mit mehr „Spaziergängern“. Das könne sich ähnlich entwickeln wie in vielen umliegenden Orten. „Solange sich die Leute friedlich verhalten, sehe ich für Meinerzhagen aber keine großen Probleme.“ Thomas Dröscher begrüßt prinzipiell die Entscheidung der „Gegendemonstranten“, ihre geplante Mahnwache offiziell anzumelden.

Auch interessant

Kommentare