Platznot an der Stadthalle

+
Seit Beginn der Arbeiten hat sich hinter der Stadthalle eine Menge getan. Die Vorbereitung für die Offenlegung der Volme ist in vollem Gange.

Meinerzhagen -  Das Angebot ist so umfangreich wie üblich – und doch gab es etwas, das vor allem die motorisierten Besucher der Wochenmarktes am Freitag vermissten: genügend Parkplätze.

Und der Grund ist schnell gefunden: Durch die Freilegung der Volme und die Arbeiten auf dem hinteren Stadthallen-Parkplatz sind zahlreiche Stellplätze weggefallen.

„Das ist bei fast jedem Kunden heute schon ein Thema gewesen“, sagt die Verkäuferin eines Geflügelstandes, die das rege Bautreiben im Rücken hat. Viele der älteren Wochenmarktbesucher kämen mit dem Auto – und so mussten sich einige Verkehrsteilnehmer in Geduld üben oder ungewohnte und für manche strapaziöse Meter zu Fuß zurücklegen. Für die Absperrung der Flächen gebe es aber keine Alternative, erklärten Jürgen Tischbiereck und Markus Schade vom Fachbereich „Technischer Service“ am Freitag. „Die Logistik erfordert die großräumige Sperrung der Flächen hinter der Stadthalle. Und man sieht ja auch schon, wie schnell das Unternehmen vorangekommen ist“, hofft Tischbiereck auf Verständnis der Bürger, denen außerdem einmal wöchentlich eine Sprechstunde in einem der Baucontainer auf dem Stadthallenplatz angeboten werden soll.

Probleme gab es kurzzeitig allerdings auch für jene, die ohne Auto zwischen Wochenmarkt und Hit pendelten: „Es wäre gut, wenn die Leute vom Hit über den Rand des alten Parkplatzes zum Wochenmarkt kämen“, sagt Thomas Nölling vom Imbiss „Der heiße Hai“. Stattdessen mussten die Kunden den Umweg über die Volmestraße in Kauf nehmen – und zunächst auf dem noch erhaltenen Abschnitt der Stadthallenumfahrung manch einem Auto ausweichen: Ein Gehweg von der Hit-Zufahrt zur Volmestraße war Freitag früh nämlich noch nicht angelegt. Eine Situation, die jedoch schon kurze Zeit später entschärft wurde: Schnell richtete die Stadt gemeinsam mit dem beauftragten Bauunternehmen einen provisorischen Fußweg ein, der in der Tiefgarage des Hit-Marktes endet.

In der kommenden Woche soll die Baustraße entlang des Supermarktes asphaltiert werden, so dass die Arbeiten auch auf dem letzten verbliebenen Teilstück der Stadthallenumfahrung fortgeführt werden können. Auch dann soll für einen sicheren Fußweg gesorgt sein, versprachen Tischbiereck und Schade.

Nach derzeitigem Stand sollen die letzten Restarbeiten spätestens Mitte November beendet sein: Dann wird es nach den Planungen eine neue Umfahrung geben – und eine Volme, die sich sichtbar an der Stadthalle entlang schlängelt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare