Bauamt: Lärm-Problem ist in Hamm längst bekannt

Der Autobahnlärm beschäftigt derzeit Politik, Bürger und Verwaltung.

MEINERZHAGEN ▪ Die Stadt machte mehrmals auf das Problem aufmerksam – passiert ist bisher nichts. Baudezernent Gerd Schriever reagierte heute ärgerlich auf die Aussagen aus dem Landesbetrieb Straßen in Hamm, der für die A 45 zuständig ist.

Nachdem die Grenzwerte für „Autobahnlärm“ gesenkt worden seien, habe es aus Meinerzhagen noch keine erneute Anfrage nach neuen Berechnungen gegeben, hatte Dieter Reppenhorst gegenüber der MZ mitgeteilt. „Wir sind oft und noch in diesem Jahr in Hamm vorstellig geworden und haben auf das Problem aufmerksam gemacht. Man kann doch wohl erwarten, dass der Landesbetrieb dann von sich aus tätig wird“, meint Schriever und fügt an: „Das Problem ist schließlich längst bekannt.“

Außerdem, so der Baudezernent weiter, habe die Verwaltung nicht etwa die Bürger aufgefordert, selbst Messungen anzustellen. Vielmehr prüfe die Stadt Meinerzhagen nun, ob man durch einen Lärmgutachter die Situation in den betroffenen Gebieten genau analysieren lassen soll. ▪ beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare