Banküberfall: VW Golf vermutlich Fluchtfahrzeug

Die Polizei fahndet jetzt nach einem dunkelgrünen VW Golf.

VALBERT ▪ Am Dienstag, 14. August, wurde um 14.30 Uhr die Sparkasse in Valbert, Ebbestraße 1, durch einen Täter mit heller Kapuze und Sonnenbrille überfallen. Jetzt glaubt die Polizei, das Fluchtfahrzeug zu kennen.

Nach der Tat flüchtete der Unbekannte damals über die Ebbestraße in Richtung Parkplatz am Denkmalplatz. Ein Zeuge sah den Mann noch eilig auf dem Parkplatz oberhalb der Volksbank den kleinen Stichweg hinunter in Richtung Ihnestraße beziehungsweise Kirche gehen.

Der Bankräuber wurde wie folgt beschrieben: Deutscher, etwa 25 bis 32 Jahre alt, sehr schlanke Statur, blonde bis dunkelblonde kürze Haare, „glubschige“ Augen, bekleidet mit hellem Kapuzenpulli, dunkler Sporthose.

Lesen Sie auch:

Sparkassenfiliale in Valbert überfallen

Bereits am nächsten Tag wurde nach Polizeiangaben aufgrund mehrerer identischer Hinweise ein 31-jähriger Mann an seiner Wohnanschrift in Valbert überprüft. Die Ermittlungen ergaben, so die Polizei, dass sich dieser Valberter in der Phase vor der Tat ebenfalls am Lidl- und am Rewe-Markt aufgehalten hatte. Letztlich konnte ein Tatverdacht von der Polizei aber mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden. Der in Verdacht geratene Mann dürfte laut Polizei jedoch große Ähnlichkeiten mit dem Täter haben. Die Polizei konzentriert sich bei ihren Ermittlungen nun auf den Verdächtigen am Denkmalparkplatz. Eventuell habe er im Nahbereich der Kirche einen Fluchtwagen bestiegen und sei geflüchtet, heißt es.

Banküberfall in Valbert

Zum Video

Ein weiterer Zeuge hat am Feuerwehrgerätehaus Haustadt – etwa zwei Kilometer vor der Listertalsperre – einen dunkelgrünen VW Golf, etwa 15 bis 20 Jahre alt, mit zwei jüngeren, auffälligen Männern gesehen. Der Wagen hatte hinten kein Kennzeichen und fuhr mit quietschenden Rädern in die Straße ein. In dem alten „Fahrzeug saß auf dem Beifahrersitz ein recht kleiner, „heller“ Mann; hierbei könnte es sich nach Meinung der Polizei eventuell um den Bankräuber gehandelt haben. Bei dem Fahrer soll es sich um einen schlanken, etwa 1,83 Meter großen „Europäer mit kurzen dunklen Haaren“ gehandelt haben. Eventuell wurde das mögliche Fluchtfahrzeug von dem Duo an der Haaner Straße geradeaus in Richtung Wilkenberg/Haustadt gelenkt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Lüdenscheid, Telefon (02351) 90990, entgegen. ▪ beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare