Big Band der Bundeswehr begeistert 670 Zuhörer

Sorgte in der Stadthalle für Gänsehaut-Atmosphäre: Die Big Band der Bundeswehr.

MEINERZHAGEN ▪ Angetreten zur „Mission Swing“: Die Big Band der Bundeswehr gastierte am Montagabend in der ausverkauften Stadthalle.

Das Orchester nahm dabei die rund 670 Besucher mit auf eine Reise durch Musikgeschichte. Von Stücken der Glenn Miller Band, über AC/DC, Queens Rock-Klassikern „We Are The Champions“ und „We Will Rock You“ bis hin zur Reggae-Fassung von Jason Mraz „I'm Yours“.

Mehr Bilder vom Auftritt der Big Band finden Sie hier

Big Band begeistert

Mit dieser einzigartigen Mischung aus Swing, Rock und Pop begeisterten die 28 Musiker das Publikum. Perfekt in Szene gesetzt durch ein neunköpfiges Techniker-Team, das mit Licht-, Pyro- und Videoeffekten der Veranstaltung das I-Tüpfelchen gaben. „Eine perfekte Show“, lobte Christoph Lautsch. Der Vorsitzende des Vereins Rettungsinsel hatte das Benefiz-Konzert zu Gunsten von Straßenkindern in Indien organisiert. Der gesamte Erlös soll dem Hilfsprojekt des Vereins zugute kommen.

Dieses Engagement unterstützte auch Karl-Josef Laumann. Der nordrhein-westfälische Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales erlebte bei einem Besuch in Indien selbst die große Not gerade der Kinder in Indien. Daher übernahm er die Schirmherrschaft für das Konzert und nicht nur das: Laumann besuchte die Veranstaltung selbst und appellierte in seiner Rede: „Jeder kann von hier aus etwas gegen die Ausbeutung und die Armut tun. Wenn wir zum Beispiel nur zertifizierte Steine, die sicherstellen, dass keine Kinderarbeit geleistet wurde, aus Indien kaufen, können wir so ein Stück Ungerechtigkeit verhindern.“

Doch nicht nur auf den freiwilligen Verzicht will der Minister setzen. Laumann will auch auf gesetzlicher Ebene die Grundlage schaffen, dass weniger bis keine Steine, die durch Kinderarbeit gehauen oder verarbeitet werden, verwendet werden. Der Verein Rettungsinsel leiste darüber hinaus eine „extrem wichtige Arbeit“. „Obwohl Meinerzhagen weit von Indien weg ist, verliert der Verein das Land nicht aus den Augen. Als Vertreter des Landes NRW kann ich nur Danke sagen. Solche Initiativen braucht die Menschheit. Gegen Missstände, Armut und somit für den Frieden“, sagte Karl-Josef Laumann, den die BigBand so in ihren Bann zog, dass der als bodenständige und eher zurückhaltend bekannte Politiker begeistert mitklatschte und -wippte. Drei Zugaben spielten die Musiker um den Big Band-Leader Christoph Lieder nach der eineinhalbstündigen Veranstaltung.

Mit stehenden Ovationen dankte das Publikum, das zuvor ausgelassen mitgeklatscht und -gesungen hatte, der Band. Am Ende des Konzertes stand fest: „Mission Swing“ perfekt gelungen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare