Bahn kommt – aber nicht nur mit guten Nachrichten

Der Gummersbacher Bahnhof ist eine riesige Baustelle. Die Arbeiten in der benachbarten Kreisstadt sind ein Grund für die verspätete Reaktivierung der Bahnstrecke bis nach Meinerzhagen. - Foto: Isleib

MEINERZHAGEN - „Freie Bahn der Bahn“. 1973 warb das Unternehmen mit diesem Slogan – 13 Jahre später wurde Meinerzhagen vom Bahnnetz „abgekoppelt“ und die Volmestadt aus dem Fahrplan gestrichen.

Lesen Sie dazu auch:

Bahn fährt nicht vor 2016 nach Brügge

Bahn stellt Wagen für Strecke nach Köln vor

Bahnverkehr Richtung Köln startet mit Bussen

Wohl keine Bahneröffnung im Dezember

Einsatz der neuen Dieselfahrzeuge verzögert sich

Von Jürgen Beil

Am Donnerstag, 27. Februar 2014, soll diese Ära enden. Dann will die Deutsche Bahn den Schienenverkehr in Meinerzhagen wieder aufnehmen und Fahrgäste nach Köln und von der Dom- in die Volmestadt befördern.

Eine Pressemitteilung, die die Bahn am Dienstag in dieser „Sache“ verschickte, enthält allerdings auch eine Hiobsbotschaft: Die eigentlich für Ende 2015 geplante Anbindung Meinerzhagens über Kierspe und Halver Richtung Brügge und Hagen wird sich verzögern. Wann die Volmetalbahn „ins Rollen“ kommen wird, ist demnach noch unklar.

Die Bahn dazu: „Derzeit laufen hier die Grundlagenermittlungen und erste Variantenuntersuchungen. Die bisherige Planung hat allerdings ergeben, dass der bisher kommunizierte Inbetriebnahmetermin Ende 2015 nicht aufrechterhalten werden kann. Ein wesentlicher Grund ist der Umfang der notwendigen Leit- und Sicherungstechnik, die gegenüber den ursprünglichen Ansätzen größer dimensioniert werden muss. Hinzu kommt das baulich schwierige Umfeld im Bereich der 19 Bahnübergänge, das geprägt ist von der unmittelbaren Nähe von Bundesstraße, Eisenbahnstrecke und der Volme. Hier sind intensive Untersuchungen erforderlich, so dass gesicherte Aussagen zu einem neuen Inbetriebnahmetermin erst nach Abschluss der Vorplanung getroffen werden können. Diese ist für den Sommer dieses Jahres terminiert.“

Festaktam 26. Februar: Sonderzug wird um 10.45 Uhr erwartet

Zurzeit herrscht in Meinerzhagen dennoch Vorfreude, weil der Lückeschluss zumindest nach Köln bald vollzogen wird. Am Mittwoch, 26. Februar, und damit einen Tag bevor der Linienverkehr aufgenommen wird, soll die Reaktivierung bereits gefeiert werden. Ein Sonderzug wird dann um 10.45 Uhr am Meinerzhagener Bahnhof erwartet. An Bord: Geladene Ehrengäste wie Bürgermeister der „Anliegerstädte“, Landräte und eventuell Vertreter der Landesregierung. Geplant ist das symbolische Zerschneiden eines Roten Bandes, Live-Musik am Bahnhof und eine kleine Feierstunde im Rathaus. Zu alledem ist auch die Bevölkerung eingeladen. Die Verpflegung der Besucher im Rathaus wird das Rote Kreuz übernehmen, auch Festredner werden dann zu Wort kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare