Weitere Großbaustellen ab Montag

+
Der Bereich am Viadukt bis zur Einmündung Leier Hölzchen (oben links) soll in den Sommerferien fertiggestellt werden.

Meinerzhagen - Drei Kanalbau-Maßnahmen stehen im Stadtgebiet in den kommenden Wochen an. Das bedeutet, dass es zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen könnte.

Wie Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck von der Stadt mitteilt, geht es am ersten Tag der Sommerferien, also am Montag, 29. Juni, mit der „Folgemaßnahme“ Bahnhofstraße los. Nach den Kanalarbeiten im Bereich Volmestraße/Bahnhofstraße ist jetzt der Abschnitt von den Stadtwerken bis hinter das Viadukt an der Einmündung Zum Leier Hölzchen an der Reihe. Die Arbeiten machen es notwendig, Vollsperrungen einzurichten. Wechselseitig wird die Straße allerdings bis zum Baustellenbereich befahrbar bleiben. „Am Viadukt sind wir bis zum Ende der Sommerferien fertig“, erläutert Tischbiereck mit Blick auf die Schüler, deren Schulweg dann dort frei von Hindernissen sein soll.

Eine Umleitung für Autos ist über den Kapellenweg eingerichtet. Außerdem ist geplant, versuchsweise für die Dauer der Umleitung das Abbiegen vom Kapellenweg nach links auf die Volmestraße zu erlauben, was bisher nur Bussen vorbehalten war. Wer aus dem Bereich Hahnenbecke in die Stadt fahren möchte oder ein Ziel in umgekehrter Richtung ansteuert, ist auf die Straße „Im Tempel“ angewiesen. Das Ende der Bauarbeiten ist hier am 31. August eingeplant.

Ebenfalls am kommenden Montag – bis etwa 30. September – wird der erste Bauabschnitt am Philosophenweg in Angriff genommen. Dort wird der neue Kanal zunächst bis zum Haus Nummer 17 verlegt. Nötig wird diese Maßnahme, weil die alten Rohre den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. „In Teilabschnitten sind auch hier Vollsperrungen nötig“, erläutert Jürgen Tischbiereck. Eine Umleitung ist über den Weg Richtung Sulenbecke eingerichtet. Die Verantwortlichen der Stadt wollen in Absprache mit der Baufirma möglichst sicherstellen, dass alle Häuser täglich angefahren werden können. Ob das allerdings in jedem Fall und jederzeit gelingt, ist nicht sicher.

Ab Montag, 6. Juli, steht schließlich für etwa vier Wochen die Baumaßnahme „Melmchebachverrohrung“ an. Betroffen ist davon der Kreuzungsbereich Kampstraße/Volmestraße/Derschlager Straße. Die Kampstraße muss hier voll gesperrt werden. Die Arbeiten, die entlang der Volmestraße und Derschlager Straße anstehen, werden bei gelben Fahrbahnmarkierungen durchgeführt. Das heißt: Die Straße wird in der Breite nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, eine Baustellenampel muss allerdings nicht eingerichtet werden. Der Parkplatz an der unteren Kampstraße gegenüber der Firma Fuchs soll weiter zur Verfügung stehen – auch wenn die jetzige Ein- und Ausfahrt gesperrt werden muss. „Wir planen, den Fußweg am anderen Ende der Fläche so herzurichten, dass er als Zufahrt dienen kann“, erläutert Jürgen Tischbiereck.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare