Gehölzpflege an der L 707 mit Verspätung

+
Ein Fällbagger in Aktion im Böschungsbereich Hardtweg. ▪

VALBERT ▪ Geplant war der Beginn der turnusmäßigen „Gehölzpflege“ an der Ebbestraße im Abschnitt Auf der Hardt/L 707 bis zum Beginn der Brücke über die L 539 für den 10. Dezember (MZ berichtete). Der extreme Schneefall zwang den Landesbetrieb Straßen NRW allerdings zum Umdisponieren. „Wir haben mit Blick auf die Wetterprognosen gemeinsam mit dem Engelskirchener Forstunternehmen Abraham den 17. Dezember als neuen Starttermin ausgewählt“, so Ingo Fries von der Straßenmeisterei Herscheid auf Nachfrage der MZ.

Da sich das Wetter tatsächlich an die Vorhersage der Meteorologen gehalten hatte, konnten die Forstfachleute am Montag ihre Arbeit aufnehmen. Unter ampelgeregelter Verkehrsführung rückten sie mit einem Fällbagger an, um „das Gehölz auf den Stock setzen“.

Dabei werden die vorhandenen Bäume und Sträucher in etwa 20 Zentimetern Höhe abgeschnitten. Letztendlich ist diese für manchen Betrachter eher radikal wirkende Methode die beste Möglichkeit, die vorhandene Umsturzgefahr der Bäume und den gefährlichen Astbruch langfristig zu beseitigen.

„Wir hatten nach der Presseankündigung einige Anrufe von Anliegern. Vor Ort habe ich die Situation nochmals erläutert. Dabei konnten noch einige wenige Sträucher und kleinere Bäume aus unserem Fällauftrag herausgenommen werden“, so Ingo Fries.

Dabei weist er aber besonders darauf hin, dass die jetzt durchgeführte Maßnahme das Ergebnis der regelmäßigen Überprüfung des Baumbestandes auf etwaigen Schäden und seine Standsicherheit ist. Insgesamt drei Baumkontrolleure sind im Bereich der Niederlassung Südwestfalen mit der Kontrolle beschäftigt. In der Vergangenheit wurden bei der Straßenmeisterei Herscheid im wieder einmal Astbrüche und Baumabsackungen aus dem Bereich Ebbestraße/Hardtweg gemeldet. „In diesen Fällen haben wir sofort gehandelt und die akute Gefahr beseitigt. Jetzt geht es um die grundlegende Beseitigung der Probleme“, erläutert Ingo Fries. Ab dem 1. Oktober dürfen die Gehölze an den Straßen zurück geschnitten, geläutert oder auf den Stock gesetzt werden. In der vergangenen Saison gab Straßen NRW landesweit mehr als 23 Millionen Euro für die Pflege an den rund 20 000 Kilometern Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen aus.

Die Firma Abraham wird bis einschließlich heute den Böschungsbereich auf der linken Seite der L 707 in Fahrtrichtung L 539 bearbeiten. An der gegenüberliegenden Seite kann aus organisatorischen Gründen erst wieder direkt im neuen Jahr weitergearbeitet werden. ▪ jjh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare