Axel Oehm wird aus dem Rat verabschiedet

+
Gestern wurde CDU-Ratsherr Axel Oehm durch Bürgermeister Erhard Pierlings verabschiedet. Axel Oehm erhielt eine Urkunde überreicht, mit dem der Rat Dank und Anerkennung zum Ausdruck bringt. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Die Ära Axel Oehm ist am Montagabend nun auch offiziell zu Ende gegangen. Im Rahmen der ersten Sitzung des Meinerzhagener Stadtrats in diesem Jahr wurde der CDU-Ratsherr offiziell aus dem Gremium verabschiedet.

Der 51-jährige Valberter war seit dem 8. Juli 1986 Vorsitzender des CDU-Stadtverbands gewesen und bereits seit dem 1. Oktober 1984 Ratsherr. Seit dem 1. Oktober 1994 war Axel Oehm zudem Fraktionsvorsitzender der heimischen Christdemokraten.

Lesen Sie auch:

- CDU: "Gut aufgestellt, intakte Strukturen"

- Jan Nesselrath ist neuer CDU-Fraktionsvorsitzender

- Axel Oehm tritt zurück

Bürgermeister Erhard Pierlings ging in seiner Abschiedsrede kurz auf den Werdegang Oehms ein. Er erinnerte daran, dass Oehm als jüngstes Ratsmitglied gestartet war als ordentliches Mitglied im damaligen Seniorenausschuss, im Ausschuss für Sport und Freizeit, im Wasserwerksausschuss, im Ausschuss für Angelegenheiten der zivilen Verteidigung und später dann als junger Ratsherr im Hauptausschuss und im Schulausschuss.

Erhard Pierlings habe Axel Oehm als gradlinigen, zielorientierten und ebenso zuverlässigen Mitstreiter kennen- und schätzen gelernt und dankte ihm ganz persönlich für den immer fairen Umgang. Mit stehenden Ovationen gab es anhaltenden Applaus für Axel Oehm. Besonders freute sich der scheidende Ratsherr über eine Geste der Meinerzhagener Bündnisgrünen: Die schenkten ihm zum Abschied eine Flasche Rotwein. ▪ is

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare