Autorin Petra Biehn liest für Kinder

+
Die Valberter Autorin Petra Biehn las in der Schulbücherei aus ihrem Buch „Mirla und der Nebelmantel“.

Meinerzhagen - Gibt es im Quellental bei Valbert eine Nebelhexe? Leben dort vielleicht sogar Gnome und Schrate? Für Petra Biehn ist das keine Frage.

Den „Beweis“ für die Existenz dieser fabelhaften Wesen lieferte sie am Montag vor etwa 300 Kindern in der Bücherei des Schulzentrums am Rothenstein.

Die Fantasie anregen und Kindern den Spaß am Lesen zu vermitteln, das ist Ziel der Autorin, die selbst aus Valbert kommt. Was lag da näher, als das Ebbedorf und seine unmittelbare Umgebung zum Schauplatz ihrer packenden und kindgerechten Geschichten zu machen. Am Montag nun war Petra Biehn zum Rothenstein gekommen, um in drei Vorlesestunden ihr Buch „Mirla und der Nebelmantel“ vorzustellen. Mit dabei waren drei Klassen der Grundschule am Kohlberg, eine fünfte Klasse des Evangelischen Gymnasiums, eine Klasse der Valberter Ebbeschule, zwei Klassen der Grundschule Auf der Wahr und drei der Sekundarschule.

Petra Biehn wurde im November 1958 in Bochum geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Bankkauffrau in Dortmund. Im Anschluss daran studierte sie Wirtschaftswissenschaften und Spanisch für das Lehramt. Nach dem Grundstudium zog sie mit ihrem Ehemann und der kleinen Tochter nach Valbert ins Sauerland. Dort wurde im selben Jahr ihr Sohn geboren. 1995 eröffnete Petra Biehn in Valbert ein Schuhgeschäft. Fünf Jahre später, die Familie war inzwischen nach Meinerzhagen umgezogen, kam das zweite Geschäft in Kierspe hinzu. Während dieser Zeit entdeckte Petra Biehn für sich das Schreiben als beruflichen Ausgleich. „Was zunächst als Festhalten von Erinnerungen gedacht war, wurde nach und nach zu einem Selbstläufer. Die Figur der Nebelhexe, erdacht in der Zeit, als ich spielerisch mit meinen Kindern den Wald erkundet habe, bekam schließlich ein Gesicht und eine Geschichte“, berichtet Petra Biehn. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass die beiden Hauptpersonen in ihrem gestern vorgestellten Buch Alex und Lena heißen. „In Anlehnung an meine eigenen Kinder“, lacht die Valberterin.

Am Montag bekamen es die Kinder am Rothenstein tatsächlich mit Gnomen und Schraten zu tun – und natürlich mit Mirla. Die Nebelhexe freundet sich mit Alex und Lena an und gemeinsam bestehen sie aufregende Abenteuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.