Autodiebe waren echte Profis

+
Elmar Weber, Chef des Meinerzhagener Autohauses, mit einem neuen Ford Focus RS mit exakt der blauen Lackierung, die auch das vor drei Wochen geklaute Fahrzeug hatte. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Irgendwie nötigt die überaus professionelle Vorgehensweise der dreisten Autodiebe dem Chef des Meinerzhagener Ford-Autohauses an der Oststraße sogar noch gewissen Respekt ab. Elmar Weber: „Wie die das geschafft haben, ist schon verblüffend. Die haben sogar die elektronische Wegfahrsperre, die als überaus sicher gilt, überbrückt und sind dann mit dem Wagen vom Hof gefahren.“

Der Vorfall, der schon drei Wochen zurück liegt, beschäftigt Weber noch jetzt – und das aus gutem Grund. „Ich befürchte, es könnte zu einer Wiederholungstat kommen.“ Erst in der Nacht zum vergangenen Donnerstag waren offenbar erneut Diebe auf dem Gelände des Autohauses. Und erneut machten sie sich an einem Modell zu schaffen, das offenbar nicht nur bei Freunden sportlicher und PS-starker Autos ein Objekt der Begierde ist. Es geht um den Ford Focus RS. Deutschlandweit sind davon erst 1400 Modelle ausgeliefert. Die Nachfrage von Liebhabern ist derzeit größer als das Angebot. Geklaut wurde in der Nacht zum 26. Februar, einem Sonntag, ein blaues Modell. Die Autokennzeichen dafür wurden von einem Vorführwagen abmontiert und lauten auf MK-MA 190. Weber hofft, dass es möglicherweise Zeugen gibt. Hinweise nehmen er oder auch die Polizei in Meinerzhagen entgegen. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare