"C'est la vie"

Pastorin zu Gast: Lebensträume im Mittelpunkt, Auszeit für Frauen

+
Das Organisationsteam mit der Referentin. Auf dem Foto von links Doris Busch, Anja Thies, Petra Busenius, Birgit Winterhoff, Astrid Ortmann, Verena Szymczak, Bärbel Winterhoff und Stella Börger.

Valbert – Wieviel Lebensträume sind schon in Erfüllung gegangen – und wie viele nicht? Mit dieser Frage beschäftigten sich zahlreiche Frauen bei der Veranstaltung „C‘est la vie – Auszeit für Frauen“

Die fand in dieser Woche im Evangelischen Gemeindezentrum in Valbert statt. Bärbel Winterhoff vom Organisationsteam freute sich über die zahlreich erschienenen Frauen und begrüßte auch ihre Schwägerin Pastorin Birgit Winterhoff, die zum Thema „Lebensträume“ referierte. Neben ihren Ausführungen hatten die Frauen ausreichend Zeit zu gemeinsamen Gesprächen und der Auseinandersetzung mit diesem Thema. Anhand eines kleines Sommermärchens aus Schweden wurde bereits deutlich, wie zahlreich die Facetten sind, die glücklich sein ausmachen können.

„Die Träume vom Glück der Menschen sind sehr vielfältig und hängen ab von den unterschiedlichen Lebensphasen.“ Mit zahlreichen Beispielen untermauerte die Referentin ihre Ausführungen und betonte, dass Träume zum Leben gehören und notwendig seien. „Aber utopische Träume sollte man schnell vergessen“, sagte Birgit Winterhoff. Auch sollte Frau sich nicht der Illusion hingeben, dass die Erfüllung ihrer Träume auch glücklicher mache.

Intensive Diskussion

Notwendig sei dabei aber, die Einstellung zu seinen jeweiligen Lebensumständen zu ändern, denn in unterschiedlichen Lebensphasen müsse man sich auch unterschiedlichen Sinnfragen stellen. „Aber Sinn finden ist ohne Hingabe nicht möglich, denn Sinn hat mit Gott zu tun“, führte Birgit Winterhoff weiter aus. 

Untereinander wurde intensiv darüber diskutiert, was der christliche Glaube mit Träumen zu tun habe. Musikalische eröffnet und auch beendet wurde der Abend mit der Band „Music with friends“. Zum nächsten Treffen von „C‘est la vie – Auszeit für Frauen“ wird am 20. Mai um 19 Uhr eingeladen. Dann wird der Waldpädagoge Martin Barth bei den Frauen zu Gast sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare