Goldene Nadel und Ehrenurkunde für Kurt Berndt

+
Kurt Berndt (vorne) freute sich mit Ehefrau Helga (Mitte) über die Glückwünsche von Brigitta Gottmann, Barbara Wilke, Axel Oehm und Wilhelm Gottmann (von links).

Meinerzhagen - Eine ganz besondere Ehrung seitens der Kreisgruppe Lüdenscheid der Sudetendeutschen Landsmannschaft wurde am Dienstag dem Meinerzhagener Kurt Berndt zuteil.

Von Dominic Rieder

Im Rahmen eines Besuchs bei dem 80-jährigen Volmestädter überreichte ihm Vorsitzender Wilhelm Gottmann eine goldene Nadel und eine Ehrenurkunde. „Die Sudetendeutsche Landsmannschaft, Kreisgruppe Lüdenscheid, dankt Kurt Berndt für seine 60-jährige Mitgliedschaft, für seine Treue und sein Bekenntnis zu seiner Heimat“, betonte Wilhelm Gottmann, als er die Auszeichnung vornahm. Auch Kurt Berndts Ehefrau Helga dankte er „für die langen Jahre, in denen sie ihren Ehemann unterstützte“. Zudem erhielten die Eheleute eine Flasche Wein sowie Blumen als Präsente.

Gemeinsam mit Wilhelm Gottmann waren auch Barbara Wilke, Vorsitzende der Ortsgruppe Meinerzhagen des Bunds der Vertriebenen (BdV), Axel Oehm, Pressesprecher der BdV-Ortsgruppe, und Brigitta Gottmann, Kreisvorsitzende des BdV im Südkreis Lüdenscheid, vor Ort.

Zur Person: Kurt Berndt – in der Vergangenenheit bereits für 25-, 40-, 45 und 50-jährige Mitgliedschaft in der Kreisgruppe der Sudetendeutschen Landsmannschaft geehrt – wurde am 21. Mai 1928 in Kratzau im Kreis Reichenberg geboren. Der gelernte Fleischer führte in Meinerzhagen eine jahrhundertelange berufliche Familientradition fort. Der Fleischerei-Innungsobermeister betrieb von 1954 bis 1963 ein Metzgereigeschäft an der Derschlager Straße. 1958 kam eine Filiale am Höltchen hinzu, die ebenfalls 1963 geschlossen wurde. Im selben Jahr eröffnete Kurt Berndt ein Geschäft an der Mühlenbergstraße, das dort – später auch von Klaus Berndt geleitet – ein halbes Jahrhundert lang seinen festen Platz hatte. Darüber hinaus fungierte Kurt Berndt lange Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender der Waren-Genossenschaft Lüdenscheid.

Auch politisch und sozial war Kurt Berndt sehr engagiert. So war er in der Volmestadt für viele Jahre FDP-Ratsmitglied. Zudem übte er eine ganze Reihe an Ehrenämtern aus: Seine Vorstandsarbeit – zeitweise auch als Vorsitzender – in der heimischen BdV-Ortsgruppe sei nur als ein Beispiel genannt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare