Ausstellung „Das wünsch ich mir“

+
Silke Stöhr und Horst Rokotta kamen mit den Schülern ins Gespräch über ihre Wünsche.

Meinerzhagen - Die evangelische Studierendengemeinschaft hat die Ausstellung „Das wünsche ich mir“ erarbeitet und diese bei Studenten sowie Flüchtlingen ausprobiert.

Herausgekommen sind neun große Aufsteller, durch deren Inhalte die Betrachter ins Gespräch kommen und dann ihre Wünsche – durch das Platzieren von Styroporkügelchen – äußern sollen.

Diese Ausstellung wurde am Donnerstag und Freitag von Silke Stöhr und Horst Rokotta vom Jugendzentrum den 13 Klassen der Haupt-, Sekundar- und Realschule präsentiert. Bemerkenswert war, dass nach Familie, Arbeit/Ausbildung und Gesundheit eine friedliche Welt gewünscht wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare