Geflügelzucht hat hohen Stellenwert

+
Der erste Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins Listertal, Ferdi Menne (links), und der Valberter Ortsvorsteher Fred Oehm, Schirmherr der Veranstaltung, eröffneten am Samstag die Zuchtschau des Vereins mit rund 200 Tieren in der Listerhalle. ▪

HUNSWINKEL ▪ Zum Höhepunkt des Jahres, der Zuchtschau, begrüßte am Samstag der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins Listertal, Ferdi Menne, Züchter und Besucher in der Listerhalle, wo der Verein rund 200 Tiere – Hühner, Gänse, Tauben und Enten – präsentierte.

Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt überbrachte der Schirmherr der Veranstaltung, der Valberter Ortsvorsteher Fred Oehm, selbst begeisterter Geflügelzüchter.

Beide betonten in ihrer Ansprache den hohen Stellenwert der Geflügelzucht, mit der die Züchter heute vor allem zum Erhalt alter Rassen betrügen, die in der Massentierhaltung keine Verwendung mehr finden. Durch ihren Einsatz hätten die Geflügelzuchtvereine, die die Käfighaltung in der Massentierhaltung ablehnen, außerdem zu einer Verbesserung des Tierschutzgesetzes beigetragen. Dennoch bestehe hier noch weiterer Handlungsbedarf.

Weitere Gäste der Veranstaltung waren der Kreisjugendleiter Albert Oelmann, der nach 25 Jahren im kommenden Jahr sein Amt voraussichtlich an Gerd Westesen abgeben wird, den er den Hunswinkeler Geflügelzüchtern bei seinem Besuch vorstellte. Oelmann rief dazu auf, aktivere Jugendarbeit zu betreiben, denn nur so könne die Arbeit der Vereine und damit auch der Erhalt alter Geflügelrassen fortgesetzt werden. Zurzeit sind im Kreisverband nur noch 32 Jugendliche aktiv.

Den Jugendlandesverbandsehrenpreis vergab die Jury in diesem Jahr in Hunswinkel an Anne Höhfeld für ihre Zwerg Plymouth Rocks. Der Jugendkreisverbandsehrenpreis ging an Leandra Heise, die Zwerg-Brakel vorgestellt hatte.

Drei weitere Landesverbandsehrenpreise erhielten Michael Heise für Friesenhühner, Jürgen Born für Zwerg New Hampshire und Heinz Prumbaum für Orientalische Roller. Kreisverbandsehrenpreise gingen an Iris Heise für Lockengänse, an Günter Pack für Zwerg Wyandotten und an Paul Piesch für New Hampshire.

Bei einer gut sortierten Tombola hatten die Gäste außerdem die Möglichkeit Preise zu gewinnen, und auch der Nikolaus machte am Samstag und Sonntag einen Besuch in der festlich geschmückten Listerhalle und verteilte selbstgebackene Stutenkerle, worüber sich vor allem die Jüngsten freuten.

Für das leibliche Wohl hatten wieder einmal die Züchterfrauen mit heißen Würstchen, Salaten und einem gut bestückten Kuchen- und Tortenbuffet gesorgt. ▪ luka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare