Ausbau unter Hochdruck

Aufgereiht wie an einer Perlenschnur sind schwere Baumaschinen im Dauereinsatz.

MEINERZHAGEN ▪ Unter Hochdruck läuft der Ausbau des künftigen Verkehrsknotenpunktes mit der Verknüpfung der neuen Südumgehung mit der Bundesstraße 54, der Autobahn 45 Sauerlandlinie und der Landstraße 539 im Bereich Scherl. Umfangreiche Erdarbeiten sind hierfür notwendig.

Voraussichtlich noch bis 14. November kann im Rahmen dieser Arbeiten die Autobahnanschlussstelle Meinerzhagen in Fahrtrichtung Frankfurt sowie die Abfahrt aus Richtung Dortmund nicht genutzt werden. Für Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst ist allerdings eine Behelfsausfahrt angelegt worden.

Die Luftaufnahmen verdeutlichen die Dimensionen der anstehenden Arbeiten. So wird zurzeit neben der künftigen neuen Trasse der Südumgehung und der Autobahnanschlussstelle hier auch ein großes Rückhaltebecken angelegt, an das die Fahrbahnentwässerung angeschlossen wird. Um zügig voranzukommen und das Ziel, die Autobahnanschlussstelle noch vor Winterbeginn öffnen zu können, zu erreichen, wird im Schichtbetrieb gearbeitet.

Voraussichtlich Mitte kommender Woche wird das nächste Teilstück der Südumgehung vom Schützenplatz bis zum Hotel Zum Schnüffel freigegeben. Es fehlen nur noch einige letzte Straßenschilder.

Horst vom Hofe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare