Pläne

Meinerzhagen bekommt eine weitere Kita

+
Neben der Johanneskirche soll die neue Awo-Kita entstehen.

Meinerzhagen - Nach der "betriebsnahen" Kita Im Brannten wird es bald auch eine zweite neue Kindertagesstätte in Meinerzhagen geben. Wir verraten, wo genau sie entstehen soll.

Nachdem er nicht mehr mit Investorin Katharina Böcher am Standort Im Brannten zusammenarbeitet, hat sich der Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis der Arbeiterwohlfahrt mit der Meinerzhagener Baugesellschaft zusammengetan, um eine neue Kindertageseinrichtung – auch für Kinder mit Behinderungen – zu bauen. 

Die Pläne dazu sind weit gediehen, wie Johannes Anft, Betriebsleiter der Awo, am Dienstag auf Anfrage erklärte. „Die Pläne für das fertigzustellende Gebäude Im Brannten beeinflussen uns aber nicht“, betonte er. Wie gestern berichtet, soll eine „Kita/Concept Trägerschaften gGmbH“ als neue Trägerin der Einrichtung Im Brannten fungieren, deren Bau zuletzt lange ruhte. 

Die 50 Kindergartenplätze, die dort entstehen sollen, würden die Pläne der Awo aber nicht konterkarieren. „Das Landesjugendamt hat mitgeteilt, dass Meinerzhagen diese Plätze auch benötigt“, so Anft. Die Awo wolle eine Einrichtung mit sechs Gruppen bauen, zwei davon heilpädagogisch.

Nach Informationen der MZ soll die neue Awo-Kita Auf der Freiheit in direkter Nachbarschaft zur evangelischen Johanneskirche gebaut werden. Der Schulausschuss soll sich in der kommenden Woche (Donnerstag, 23. Mai, 17 Uhr) mit diesem Thema beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare