Stadtplatz: Leitungen, Pflaster und Fontänen

+
Zurzeit werden Versorgungskabel, die vor dem Blauen Haus verliefen, unter den neuen Platz verlegt.

Meinerzhagen - In Zukunft sollen Menschen hier flanieren oder eine Pause einlegen – zurzeit wird auf dem Gelände des neuen Stadtplatzes vor der Stadthalle allerdings noch gearbeitet.

„Unterirdisch“ geht es an das Verlegen von Versorgungsleitungen. Jürgen Tischbiereck, Fachbereichsleiter Technischer Service bei der Stadt, erläutert, was augenblicklich genau ansteht: „Die Stadtwerke verlegen Gas- und Wasserleitungen und wir selbst Stromleitungen.“

Rohre und Kabel werden aus dem Bereich des ehemaligen Gehweges vor dem Blauen Haus herausgenommen und unter dem Stadtplatz neu verlegt. Das geschieht vor dem Hintergrund, dass am Blauen Haus ein Anbau möglich wäre und wir dafür dort die Versorgungsleitungen entfernen müssen.“

Parallel dazu werden die Pflasterarbeiten fortgesetzt, mit denen bereits Ende Juli begonnen wurde. Außerdem entstehen die so genannten „Schlitzrinnen“, über die das Regenwasser später ablaufen soll.

Wasser spielt bei der Gestaltung des Stadtplatzes eine wichtige Rolle. Neben der Rinne nach Vorbild der „Freiburger Bächle“ ist auch ein Wasserspiel vorgesehen, das vor dem Haupteingang der Stadthalle angelegt wird.

Jürgen Tischbiereck: „Mit den Vorbereitungen dafür beginnen wir in der kommenden Woche.“ Dann, so der Fachbereichsleiter weiter, werde die Technik für die Fontänen angelegt. „Dazu ist es nötig, eine unterirdische Brunnenkammer einzubauen, die nötig ist, um das Wasser aufzubereiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare