Der erste Abschnitt ist bereits asphaltiert

+
Die zweite Fahrbahn im Bereich der Zufahrt zur Listermauer wurde bereits asphaltiert. ▪

WINDEBRUCH ▪ Rund vier Wochen sind die Arbeiter der Firma „Straßen und Tiefbau“ aus Kirchhundem damit beschäftigt, die Fahrbahn der L 708 zum Teil komplett zu erneuern, beziehungsweise in Teilbereichen nur die Oberfläche zu sanieren.

Etwa 700 000 Euro sind für die Ausführung des rund 900 Meter langen Abschnitts zwischen dem Schütgenhof und der Zufahrt zur Listerstaumauer eingeplant.

Nach der Fertigstellung – gerechnet wird mit einer Bauzeit von etwa drei bis vier Monaten – steht den Radfahrern und Fußgängern dann eine „sichere Wegeführung“ auf der Uferseite der Listersperre zur Verfügung.

Am Ende der letzten Woche konnte bereits die Asphaltierung der zweiten Fahrspur im Bereich der Zufahrt zur Staumauer erfolgen. Zuvor waren die Randbereiche der Fahrbahn, die neue Radwegtrasse und eine Verkehrsinsel als Querungshilfe für Fußgänger errichtet worden.

Weit fortgeschritten sind ebenfalls die Arbeiten „am anderen Ende“ der Baumaßnahme. Auch unterhalb des Gasthofes „Schnütgenhof“ wurden die erforderlichen Einbauten am Fahrbahnrand vorgenommen, sowie die Bushaltebucht und die Zufahrt zum neuen Parkplatz errichtet. Bekanntlich soll im Rahmen des Regionale Projektes Naturerlebnis Biggesee-Listersee unterhalb des Schnütgenhofes ein Parkplatz für 236 Autos entstehen (MZ berichtete). Auf diesem können die Badegäste der Listertalsperre ihre Fahrzeuge abstellen und nicht, wie bisher üblich, am Straßenrand. Die notwendigen Arbeiten zur Auffüllung des Geländes, sind im Rahmen der Baumaßnahme an der L 708 fast erledigt.

Wenn es nicht zu unerwarteten Verzögerungen kommt, dürfte die Baumaßnahme an der L708 Anfang/Mitte Juli insgesamt abgeschlossen sein. Die endgültige Herstellung des Parkplatzes wird noch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Hier sind die entsprechenden Aufträge noch nicht von der Stadt Attendorn erteilt worden, da die Zuschüsse aus dem Regionale-Projekt noch nicht formell bewilligt wurden. Wenn dieses durch einen entsprechenden Bewilligungsbescheid in Kürze erfolgen sollte, wollen die Verantwortlichen mit dem Projekt umgehend beginnen. ▪ jjh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare