B 54: Eine Großbaustelle mit Folgen 

+
Von der B 54 aus war es nicht möglich, Richtung Birkeshöh abzubiegen. Auch die gegenüberliegende Oststraße war auf diesem Weg nicht zu erreichen.

Meinerzhagen - Am Montag wurde es ernst. Die Großbaustelle auf der B 54 ging mitten im Meinerzhagener Stadtzentrum „in Betrieb“ – wegen der Corona-Krise bereits eine Woche früher als geplant. Das hat sowohl für Fußgänger als auch für motorisierte Verkehrsteilnehmer Auswirkungen.

Zwei Monate sollen die Arbeiten dauern. Im Mittelpunkt steht die Bundesstraße 54 zwischen der Einmündung Ost- und Birkeshöhstraße in Meinerzhagen und der Firma Hohage beziehungsweise der Zufahrt zum Waschpark in Neuebrücke auf Kiersper Stadtgebiet. 2,7 Kilometer lang ist das Straßenstück, das mit Bundesmitteln auf Vordermann gebracht wird. 

Für den Laien ist auf den ersten Blick nicht unbedingt ersichtlich, warum so viel Geld in den betroffenen Abschnitt der B 54 gesteckt wird. Beim Landesbetrieb Straßen.NRW werden „Netzrisse“ in der Fahrbahn und „Griffigkeitsprobleme“ als Gründe genannt. In Meinerzhagen, wo die Bauarbeiten am Montag aufgenommen wurden, waren sofort Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr zu spüren. Auf der B 54 wurden im Teilbereich zwischen Birkeshöh-Aufstieg und Ampelanlage Am Bücking zunächst die oberen Fahrbahnschichten entfernt. Richtung Kierspe war es also möglich, die Stadthalle quasi über den einspurig befahrbaren Baustellenbereich und die links „abknickende“ Volmestraße zu umrunden. Unmöglich war es allerdings, von der B 54 in die Ost- beziehungsweise Lindenstraße abzubiegen. In die andere Richtung konnte der Verkehr im Rahmen einer Einbahnstraße-Regelung allerdings fließen – mit dem Umweg über die vor der Ampelanlage rechts abzweigende kleine Straße, die in Höhe der Firma PSL wieder auf die B 54 führt.

Offizielle Umleitungen erfolgen bereits ab der Anschlussstelle Meinerzhagen über die L 306, die B 256 über Marienheide, die B 237 über Kierspe-Rönsahl bis zur B 54 in Kierspe. Die gleiche Umleitungsstrecke gelte für die Gegenrichtung, heißt es. Je nachdem, welchen Bereich die Baustelle gerade erreicht, wird die Verkehrsführung immer wieder angepasst. 

Das WAP-Waschcenter an der Volmestraße bleibe aber immer erreichbar, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare