Ab 28. April locken die Freibäder

+
Herbert Lautenberger bringt in Valbert die Sitzbänke auf Vordermann. ▪

MEINERZHAGEN/VALBERT ▪ Am Samstag, 28. April, soll die Freibad-Saison 2012 in Meinerzhagen und Valbert eröffnet werden.

Dafür werden die Freibäder derzeit „in Schuss“ gebracht.

Auch wenn im Moment die Tagestemperaturen nur hartgesottene Wasserfreunde ans Schwimmen im Freien denken lassen, der Start in die Freibad-Saison der Meinerzhagener Bäder steht vor der Tür. „Wenn alles gut läuft mit dem Wetter, starten wir am 28. April in die Freibad-Saison 2012“, so Oliver Busch, bei der Stadt Meinerzhagen unter anderem zuständig für die Bäder.

Beim Freibad an der Oststraße, stehen durch die getätigten Investitionen im Jahr 2008 in nächster Zeit keine größeren Arbeiten an. Bekanntlich war damals für rund 900 000 Euro das alte Schwimmbecken durch ein Betonbecken, das mit Edelstahlplatten verkleidet ist, ersetzt worden. Dabei wendete die ausführende Firma aus Italien das sogenannte Myrtha-Verfahren an. Gegen eine komplette Ausführung in Edelstahl sprach damals der erheblich höhere Preis.

Mit dem gleichen Verfahren soll nun im Valberter Bad, nach Beendigung der Saison 2012, das in die Jahre gekommene Kinderplanschbecken erneuert werden.

„Wir haben rund 100 000 Euro für den kompletten Abriss der bestehenden Anlage vorgesehen“, erläutert Heinz-Georg Föster vom Gebäudemanagement der Stadt Meinerzhagen. „Derzeit bereiten wir die Ausschreibungsunterlagen für das neue, mit rund 34 Quadratmetern Wasseroberfläche in etwa gleich große Planschbecken, vor“.

Das neue Becken wird an seiner niedrigsten Stelle gerade mal 15 Zentimeter tief sein. Über den leicht abschüssigen Beckenboden, dieser ist wie eine Rutsche angelegt, erreichen die „kleinen Wasserfreunde“ nach Fertigstellung der Anlage dann den „Tiefststand von 60 Zentimetern. Wie jetzt schon, beim großen „Beckenbruder“ vorhanden, erhält auch das neue Kinderplanschbecken einen stufenlosen Übergang. Das überschwappende Wasser wird in einer Rinne aufgefangen. Bis zur Fertigstellung für die Badesaison 2013, müssen die Badegäste allerdings noch mit dem jetzigen Zustand der Anlage leben.

Damit dabei dennoch der gewohnte Badespaß gewährleistet ist, legt sich Schwimmmeister Herbert Lautenberger zurzeit kräftig ins Zeug. Die ganze Palette der handwerklichen Fähigkeiten sind beim „Frühjahrsputz“ gefragt.

Da gilt es nicht nur die Schwimmbecken und Umlagen zu reinigen. Auch die Sitzbänke werden abgeschliffen und neu lackiert, damit sie mit den neu angeschafften Tischen „optisch“ mithalten können. Überhaupt: An allen Ecken und Enden des Valberter Bades räumt Herbert Lautenberger auf, putzt und wienert, damit sein Bad bei der Eröffnung glänzt.

„Ich freue mich sehr, dass wir nach dieser Saison ein neues Kinderplanschbecken bekommen. Unserer jetziges ist nach den vielen Betriebsjahren nicht mehr ganz zeitgemäß“, so Lautenberger. Dabei verweist er besonders darauf, wie wichtig es ist, Kinder möglichst früh an das nasse Element zu gewöhnen.

Bis dieses im neuen Becken soweit ist, wird aber auf jeden Fall in dieser Saison auch wieder der „Iceberg“ zum Einsatz kommen. Zurzeit liegt er noch zusammengefaltet im Geräteraum und wartet darauf aufgepumpt und somit zum „Leben“ erweckt zu werden. Jeweils freitags in der Zeit von 14 bis 16 Uhr kann er dann erklommen und als Startpunkt für eine Rutschpartie aus aus 2,70 Metern Höhe, hinein ins Wasser, genutzt werden. Natürlich wird es für die Badegäste – wie in den vergangenen Jahren auch – wieder Eis, Getränke und kleinere Snacks im Freibad-Kiosk zu den bekannt günstigen Preisen, geben.

Bleibt zu hoffen, dass der Frühling, mit zumindest lauen Temperaturen, rechtzeitig zur Saisoneröffnung Einzug halten wird.

Informationen über die Öffnungszeiten erhalten die potenziellen Besucher jeweils tagesaktuell, auf der Internetseite der Stadt unter http://www.meinerzhagen.de. ▪ jjh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare