Anfang Dezember kann der Verkehr wieder rollen

Die letzten Leitplanken wurden angebracht – die Abnahme der Straße folgt in der kommenden Woche.

VALBERT ▪ „Anfang Dezember kann der gesamte Verkehr wieder auf der K7 fahren.“ Diese positive Aussage für die Verkehrsteilnehmer konnte gestern Michael Obermeier, Pressesprecher des Landesbetriebes Straßen NRW in Hagen, auf Nachfrage verkünden.

Wie berichtet, war bei der Oberflächensanierung der Kreisstraße zwischen Echternhagen und Voßsiepen nach zügigem Start eine Verzögerung gegenüber der Planung eingetreten.

Grund hierfür waren Arbeiten an den Uferbereichen und hauptsächlich Leitungen der Telekom im Bereich Freisemicke. Diese waren in den Bauplänen nicht beziehungsweise anders eingetragen. Dieser Umstand stellte die bauausführenden Firmen Dohrman und Montec vor ein Problem bei der Anbringung der Leitplanken. „Wir haben eine dem Regelwerk entsprechende Lösung gesucht und auch gefunden“, so Michael Obermeier.

Hierzu wurden die Pfosten der Leitplanken mehr in den Uferbereich gesetzt. Um dennoch den notwendigen Halt und die geforderte Stabilität bei einem Fahrzeuganprall zu erhalten, sind hierfür längere Pfosten verwendet worden. Mit dem entsprechenden Gerät schlugen die Mitarbeiter der Firma Montec aus Bergheim die Stahlträger ins das Erdreich. Mitarbeiter der Firma Dohrmann waren zeitgleich im Einsatz, um die Bankette neben der Fahrbahn den geänderten Bedingungen anzupassen.

Ebenfalls aufgebracht ist mittlerweile die Fahrbahnrandmarkierung. Durch diese wird den Verkehrsteilnehmern die Trennung der Fahrbahnfläche vom Randstreifen optisch verdeutlicht.

Wenn Anfang der nächsten Woche bei der Schlussabnahme keine weiteren Probleme auftreten, kann der Verkehr wieder ungehindert rollen.

Und auch für die Nutzer der Landstraße 539 hatte Michael Obermeier noch eine erfreuliche Nachricht: „Wir haben die Deckensanierung im Bereich Breddershaus/Oesterfeld verbindlich im Bauprogramm für 2011 stehen und werden im nächsten Jahr so bald als möglich beginnen.“ ▪ jjh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare