Ein neuer Verein hilft kleinen Nagern

+
Sie bilden den Vorstand von „AKW’s Meerschweinchen und Kaninchen“, von links: Rebecca Skorupa (Kassiererin), André Kattwinkel (Erster Vorsitzender) und Nico Vollmerhaus (Zweiter Vorsitzender).

Meinerzhagen - André Kattwinkel hat ein Herz für Meerschweinchen und Kaninchen. Der 23-jährige Meinerzhagener kümmert sich seit 2012 um Tiere dieser Arten, die in Not geraten sind. Das tat er bisher ohne Eintrag ins Vereinsregister. Jetzt hat Kattwinkel einen "e.V." gegründet.

„AKW’s (für André Kattwinkels-) Meerschweinchen und Kaninchen“ heißt der jetzt gemeinnützige Verein, in dem der 20-jährige Nico Vollmerhaus und die 23 Jahre alte Rebecca Skorupa als zweiter Vorsitzender beziehungsweise Kassiererin aktiv sind. Insgesamt freut sich das Vorstandstrio, dass inzwischen zwölf Mitglieder die gute Sache unterstützen. 

Die Gründungsversammlung fand bereits am 6. September statt, der Eintrag ins Vereinsregister erfolgte am 7. Dezember. Etwa 65 Tiere werden zurzeit in den Stationen am Birkenweg und an der Otto-Fuchs-Straße betreut. Sie alle wurden abgegeben oder von Institutionen angeliefert. Insgesamt waren es bisher 700 Nager, die in Meinerzhagen aufgepäppelt wurden. Viele waren verwahrlost und benötigten dringend ein neues Heim.

„Inzwischen haben wir eine sehr große Reichweite. Wir vermitteln Tiere praktisch in ganz Deutschland – von Gelsenkirchen bis nach Freiburg“, erläutert Kattwinkel. Ein Kaninchen, ein so genanntes Löwenkopf-Weibchen, wurde zum Beispiel von einem Breisgauer abgeholt. Er fand sein Wunschtier über die Homepage des neuen Vereines, die unter der Adresse www.akwtiere.com zu erreichen ist.

André Kattwinkel verbindet mit „AKW’s Meerschweinchen und Kaninchen“ Hobby und Hilfe. Dazu war es notwendig, sich fortzubilden – schließlich geht es um Lebewesen, mit denen der 23-Jährige täglich zu tun hat. Das gilt natürlich auch für seine Vorstandskollegen. Gemeinsam besuchten die drei „AKW-Funktionäre“ Ende November also einen Lehrgang für Kleinsäugerhaltung an der Akademie für Tierhaltung in Köln-Auweiler. Dabei ging es auch um den artgerechten Umgang mit Kleintieren. Darauf legten Kattwinkel und seine Helfer allerdings auch schon vor der Weiterbildung großen Wert. Weil diese Arbeit sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, Kattwinkel und Vollmerhaus auch in der Feuerwehr aktiv sind und öfter ausrücken müssen, werden nun weitere „flexibel einsetzbare“ Mitstreiter gesucht.

André Kattwinkel ist zu erreichen unter Tel. 0 23 54/7 06 36 07 – in Notfällen (ausgesetzte Tiere) rund um die Uhr. Der Vorsitzende bittet auch um Futter- und Sachspenden, mit denen die Arbeit der Tierschützer unterstützt werden kann. Die IBAN für Geldspenden lautet DE75 4476 1534 4021 8987 01 (Volksbank im MK). Zum Füttern, Pflegen und Stallausmisten werden weitere Helfer gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.