Verfahren gegen Mutter eingestellt

Meinerzhagen - Am 18. Oktober vergangenen Jahres verurteilte der Richter im Amtsgericht Meinerzhagen eine dreifache Mutter rumänischer Abstammung wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu sechs Monaten Haft auf Bewährung. Nachdem die 22-Jährige die Tat zunächst abgestritten hatte, legte sie im Laufe des Prozesses doch noch ein Geständnis ab (die Meinerzhagener Zeitung berichtete seinerzeit).

Meinerzhagen - Am 18. Oktober vergangenen Jahres verurteilte der Richter im eine dreifache Mutter rumänischer Abstammung wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu sechs Monaten Haft auf Bewährung. Nachdem die 22-Jährige die Tat zunächst abgestritten hatte, legte sie im Laufe des Prozesses doch noch ein Geständnis ab (die Meinerzhagener Zeitung berichtete seinerzeit).

Die Frau gab damals zu, am 30. September 2015 in einer ruhigen Wohngegend in Meinerzhagen eine 77-jährige Anwohnerin um ein Glas Wasser gebeten zu haben. Die Rentnerin führte die Angeklagte daraufhin in die Küche. Währenddessen verschaffte sich die Mittäterin über den Keller Zutritt zum Haus, um nach Wertgegenständen, vorzugsweise Schmuck und Bargeld, zu suchen. Bei der Seniorin erbeutete das Duo Broschen, ein Armband, eine Perlenkette und etwa 80 Euro Bargeld. Als die Meinerzhagenerin ein Geräusch in der oberen Etage vernahm, machte sich die „Wassertrinkerin“ aus dem Staub. Im Schlafzimmer stieß die 77-Jährige auf die zweite Rumänin.

Die musste sich in dieser Woche ebenfalls im Amtsgericht verantworten. Auch sie erklärte, nichts mit der Tat zu tun zu haben. Gemeinsam mit der damaligen Angeklagten befindet sich die 27-Jährige derzeit in Untersuchungshaft. Beide Frauen waren ursprünglich in Duisburg gemeldet. Am dortigen Amtsgericht ist ein Verfahren anhängig, in dem den beiden bandenmäßiger Betrug und bandenmäßiger Raub vorgeworfen wird. Mutmaßlich droht den Frauen dafür eine empfindliche Strafe. Im Hinblick darauf stellte Richter Guido Varney das Verfahren vor dem gegen die Mutter zweier Söhne ein. Die Kinder waren mit im Gerichtssaal. Nach der Verhandlung fielen sie der von drei Wachtmeistern begleiteten Frau weinend in die Arme. Aufgrund der Untersuchungshaft müssen die Jungen momentan ohne ihre Mutter auskommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare